[Rezension] Verdammt gute Nächte | Kathrin Schrocke

1 Buch - 2 MeinungenVerdammt gute Nächte_Artikelbild

Titel: Verdammt gute Nächte
Autor: Kathrin Schrocke
Seitenzahl: 208
Verlag: Sauerländer
ISBN: 978-3-7373-6713-4
Veröffentlichung: 20. Februar 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

Zum Inhalt:

Seit wann muss Liebe einen Sinn ergeben?
Jojo ist 15 und zählt zu den einsamsten Geschöpfen auf diesem Planeten. Sein Freund Michael steht auf schlechte Pornos, sein Freund Sushi ist ein adoptierter Japaner und Musterschüler, und seine erste große Liebe Lilli ist – seit einem Monat mit Michael zusammen. Dann taucht plötzlich Puma auf. Sie ist hübsch, cool, witzig und fährt einen roten Alfa Romeo Spider. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt ihn ernst. Die Sache hat nur einen Haken: Puma ist doppelt so alt wie er … (Quelle: http://www.fischerverlage.de)

Meinung SaCre:

„Was bitte hatte das mit den Infos aus dem Aufklärungsunterricht zu tun? Es musste irgendwo noch stinknormalen Sex geben. Ein Mann, eine Frau. Ein multipler Orgasmus.“ (Seite 11)

Es ist ein heikles Thema, mit dem die Autorin Kathrin Schrocke sich hier auseinandersetzt. 

Jojo mit seinen knapp 16 Jahren hat Probleme, wie Jugendliche sie heute haben. Er ist noch Jungfrau. Und die Jungs reden ganz schön viel über Sex. Michael besonders; für ihn scheint es nur um Pornos, nackte Frauen und Geschlechtsverkehr zu gehen.
Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass Jojo sich etwas unter Druck gesetzt fühlt. Und als ihm immer wieder die Gedanken an Sex kommen, ist er damit etwas überfordert.
Als Puma, die Freundin seiner Mutter bei ihnen einzieht, beginnt der Jugendliche immer mehr an sie zu denken, und weniger an die Mädels in seinem Alter. Dieser Prozess ist schleichend und von der Autorin gut dargestellt.
Sushi, der andere beste Freund von Jojo, ist da anders. Er ist von Natur aus eher zurückhaltend. Und er sieht Jojos Schwärmereien für Puma von Anfang an kritisch. Er versucht sogar, ihm das auszureden. Während Michael Jojo in alter Draufgängermanier nur noch weiter anstachelt.

Überhaupt hat die Geschichte mich mit realistischen Charakteren und Dialogen überzeugen können. Das Herangehen der Autorin ist relativ sensibel. Die Eltern von Jojo hat sie sehr hilflos gezeichnet. Da habe ich mich gefragt, ob die Eltern im wahren Leben sich ebenso dieser Hilflosigkeit hingeben würden. Doch das kann ich mir persönlich nicht vorstellen.

„>>Das ist strafbar!<<, wiederholte Sushi. Er schien gerade eine Art juristisches Tourettesyndrom zu entwickeln.“ (Seite 138)

Es gibt eine große Schlüsselszene im Verlauf der Geschichte. Und hier komme ich wirklich ins Grübeln, ob das tatsächlich für 14jährige geeignet ist. Wir haben viel und kontrovers über diese Szene diskutiert und wie die Geschichte danach weiter läuft. Aber kann die Zielgruppe das tatsächlich auch so umsetzen? Ich muss ehrlich sagen, dass ich das bezweifle. Von daher sehe ich die Einstufung der Altersempfehlung als kritisch. Ich würde das Buch keinem unter 16 Jahren empfehlen.

Für mich hat die Autorin das Thema gut behandelt. Sie erzählt hier eine interessante Geschichte, die jede Menge Stoff zum Diskutieren gibt. Um ehrlich zu sein, habe ich im Voraus mit etwas mehr sexuellen Handlungen gerechnet. Ich bin aber sehr froh, dass das nicht so eingetroffen ist!
Die Story ist gut erzählt, auch das Dilemma, in dem Jojo steckt, wurde mir gut vermittelt. Was ich von dem Ende halten soll, weiß ich auch immer noch nicht so richtig. Das wird wohl auch noch eine Weile dauern.

Ich überlege auch gerade, wie ich meine Empfehlung formulieren soll. Wem kann ich dieses Buch, das mir gut gefallen hat, empfehlen? Und warum kann ich es empfehlen? Schwierig. Es ist nicht unbedingt als „leichte Kost“ zu betiteln. Und auch nicht für unter 16jährige – eine gewisse Reife sollte der (jugendliche) Leser schon haben. Und Eltern? Hm, wollen die wirklich solch ein Szenario vor Augen haben? Ich bin kinderlos, Anfang 30, mir hat es gefallen – jetzt dürft ihr euch daraus was zusammen basteln. :)

Ich gebe der Autorin für ihr Werk 4,5 Herzen!

„Ich wollte wissen, warum sie ihren Mann verlassen hatte.
Ich wollte wissen, was sie beruflich machte.
Ich wollte wissen, warum sie so ein teures Auto fuhr.
Ich wollte wissen, weshalb sie ständig diese uralten T-Shirts aus dem letzten Jahrhundert trug, anstatt sich Klamotten für Frauen ihres Alters zu kaufen.
Ich wollte wissen, warum sie an einem Samstagabend mit mir in der Küche eines alten Forsthauses saß und gemeinsam mit mir kochte.“ (Seite 62)

4,5

Meinung SaFi:

Vor dem Lesen hatte ich eigentlich keine richtige Ahnung, was mich in diesem Buch erwarten würde. Der Inhalt klang für mich sehr interessant und ich war gespannt, wie Kathrin Schrocke dieses brisante Thema umsetzen würde. Nach dem Lesen bleibe ich leider zwiegespalten zurück. Während der ersten Hälfte des Buches war meine Lesewelt noch in Ordnung und ich genoss den tollen Stil der Autorin und die Geschichte, die sie zu Papier gebracht hat. Doch dann kam die Wende – mit einem großen Knall. In der Geschichte und auch bei meinem Lesegefühl. Ich möchte zwar nicht sagen, dass ich schockiert gewesen bin, aber mein Gemütszustand kam da schon recht nah dran.

„Ich sehnte mich nach jemandem. Nach jemandem, dem ich etwas bedeutete. Der mir etwas bedeutete.“ (Seite 14)

Zuerst lernt man Jojo, seine Freunde, Familie, Gedanken und Probleme kennen. Jojos Charakter ist toll gezeichnet. Man merkt ziemlich deutlich, dass ihm was fehlt. Und auch, was ihm fehlt. Seine Sehnsucht nach Geborgenheit, Liebe und Aufmerksamkeit ist die ganze Zeit über mehr als greifbar. Auch, wenn Jojo das nur dem Leser erzählt. Seine Eltern und Freunde scheinen nicht zu ahnen, was in ihm vorgeht, da er nach außen hin wie der typische, 15-jährige Junge wirkt. Über sein wahres Seelenleben weiß nicht mal er so wirklich Bescheid, hatte ich manchmal das Gefühl. Doch dann trifft er auf Puma. Und mit einem Mal wird ihm klar, was er will: Puma.

Die Erwachsenen in „Verdammt gute Nächte“ haben mich größtenteils den Kopf schütteln lassen – immer wieder. Jojos Eltern wirkten auf mich lustlos, sich mit der Thematik/Problematik beschäftigen zu wollen, nachdem sie davon erfahren haben. Anfangs dachte ich noch, dass sie vielleicht nicht wissen, wie sie mit ihrer Hilflosigkeit umgehen sollen. Doch gegen Schluss des Buches verbannte ich diesen Gedanken aus meinem Kopf. Gerade das Verhalten von Jojos Mutter konnte ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen. Pumas Verhaltensweise bleibt da außen vor, da ich über sie leider viel zu wenig erfahren habe, um eine konkret begründete Meinung von ihr haben zu können. Mal abgesehen davon, dass sich eine erwachsene Frau nicht so verhalten darf, wie ich finde.

An sich finde ich es immer gut, wenn Bücher – auch Jugendbücher – Tabuthemen behandeln, Stoff für Diskussionen liefern und zum Nach- und evtl. auch Umdenken anregen. Doch bei „Verdammt gute Nächte“ wurde das brisante Thema an manchen Stellen – für meinen Geschmack – leider ein wenig zu brisant umgesetzt.

„Meine Knie wurden weich, und für einen Augenblick fühlte es sich an, als würde ich schweben. Ich war nicht mehr im Garten am Rande unseres Dorfs. Ich befand mich in einer gänzlich anderen Galaxie. Hier galten die Gesetze der Erde nicht. Es gab keine Schwerkraft, es gab keine Grenzen. Ich bewegte mich schwerelos durch Raum und Zeit. Puma, meine Weltraumgefährtin, hielt ich fest an den Händen.“ (Seite 121)

Um ehrlich zu sein, kann ich mir nicht vorstellen, dass Jugendliche im Alter von 14 Jahren wirklich wissen, wie mit dem Gelesenen währenddessen und auch im Nachhinein umgehen sollen und was die Botschaft in diesem Buch für sie sein soll. Selbst ich weiß das mit meinen 31 Jahren nicht wirklich… Ich weiß nicht, was mir dieses Buch sagen soll. Das es mir sagen soll, ist für mich klar. Nur was, weiß ich leider nicht.

Vielleicht geht es in diese Richtung: Meine Grundhaltung zu diesem Thema ist glasklar. Und daran hat sich nach diesem Buch auch nichts geändert. Und doch hat Kathrin Schrocke es geschafft, dass viele Gedanken und Aspekte zu diesem Thema kreuz und quer durch meinen Kopf schießen. Darunter auch ein paar, die vorher vielleicht noch nicht da waren.

„Verdammt gute Nächte“ ist kein „typisches“ Jugendbuch. Kathrin Schrocke nimmt sich darin eines Tabuthemas an, dessen Umsetzung mich leider nicht vollends überzeugen konnte. Dennoch ist das Buch absolut lesenswert und lädt zum Nachdenken und Diskutieren ein.

3,5SaFi


Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Februar 2014

Sooooo, hier unsere kleine Vorschau für den Februar. Einige Reihen werden fortgesetzt und es gibt doch viele mit Spannung erwartete Neuheiten. Hier ist doch für jeden Geschmack etwas dabei, oder? Was sollen wir sagen, außer: wir sollen wir jemals nachkommen??? Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr auch eine solche Wunschlisten-Explosion?

Eure Bookwives – Sabrina & Sabrina ♥

.
Einmal und fuer immer von Ciara GeraghtyEinmal und für immer
Ciara Geraghty
Roman
Heyne
Taschenbuch, 528 Seiten
ISBN: 978-3-453-41071-8
VÖ: 10. Februar 2014

Kat, 39, ist nicht verliebt. Sie hat eine Menge Freunde, einen gewöhnlichen Job, und sie denkt niemals über ihre Vergangenheit nach. Das ist Kats Geschichte. Nichts davon ist wahr. Milo, 9, liebt seine Mum, Bananenmuffins und seinen Erste-Hilfe-Kurs. Er denkt nie über seine Zukunft nach. Das ist Milos Geschichte. Alles davon ist wahr. Und es gibt noch eine andere Geschichte, eine, bei der die Lebenswege eines Jungen aus Brighton und einer Frau aus Dublin sich durch eine Laune des Schicksals kreuzen und alles auf den Kopf stellen. Dies ist die Geschichte, die gerade erst beginnt …

Draussen wartet die Welt von Nancy GrossmanDraußen wartet die Welt
Nancy Grossman
Jugendbuch, ab 12 Jahren
cbj
Taschenbuch, 448 Seiten
ISBN: 978-3-570-40215-3
VÖ: 10. Februar 2014

Kein Handy, kein Kino, kein Make-up … Was für jedes andere Mädchen unvorstellbar klingt, ist für die 16-jährige Eliza die einzige Welt, die sie kennt. Eliza gehört zur Gemeinde der Amish und lebt mit ihrer Familie ein frommes, abgeschiedenes Leben wie vor Hunderten Jahren. Doch diesen einen Sommer darf sie in der Welt draußen verbringen, mit all den Verheißungen und Versuchungen, die diese birgt. Der erste Film, der erste Song, der erste Kuss. Dort lernt Eliza auch Joshua kennen. Sie weiß, sie wird am Ende eine Entscheidung treffen müssen … und diese wird endgültig sein.

Eistochter von Dawn Rae MillerEistochter
Dawn Rae Miller
Dystopie
Blanvalet
Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-26945-7
VÖ: 17. Februar 2014

Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …

Fuer immer und einen Tag von Amanda BrookeFür immer und einen Tag
Amanda Brooke
Roman
Goldmann
Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN: 978-3-442-48007-4
VÖ: 17. Februar 2014

Die neunundzwanzigjährige Emma ist voller Hoffnung, den Krebs besiegt zu haben. Doch dann erfährt sie, dass sie nur noch ein Jahr zu leben hat. Aber ein Jahr ist viel zu kurz für Emmas Pläne: Sie will den Mann ihres Lebens finden und gemeinsam mit ihm alt werden, sehen, wie Kinder und Enkel aufwachsen, und schließlich nach einem erfüllten Leben im Kreis ihrer Familie Abschied nehmen. Also beginnt Emma, die Geschichte ihres erträumten Lebens aufzuschreiben – und auf wundersame Weise scheinen mit der Zeit mehr und mehr ihrer Träume in Erfüllung zu gehen …

Die DiagnoseDie Diagnose
John Gapper
Thriller
Piper
Taschenbuch, 352 Seiten
ISBN: 978-3-492-30077-3
VÖ: 17. Februar 2014

Für Dr. Ben Cowper wird ein Albtraum Wirklichkeit. Auf Drängen seiner Vorgesetzten entlässt der junge Psychiater den suizidgefährdeten Wall-Street-Banker Harry Shapiro wider besseres Wissen nach Hause – wo kurz darauf ein tödlicher Schuss fällt. Als Ben für die Fehldiagnose verantwortlich gemacht und suspendiert wird, begibt er sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter der Tat. Doch bald steht nicht mehr nur seine Karriere auf dem Spiel – sondern sein Leben.

Stefan Casta
Jugendbuch
FISCHER Sauerländer
Gebundenes Buch, 432 Seiten
ISBN: 978-3-7373-5080-8
VÖ: 20. Februar 2014

An einem Dienstag im November geht die Welt unter. Ein sintflutartiger Regen reißt alles mit sich. Auch Judit und ihre Freunde werden fortgespült. Tagelang treiben sie im schier endlosen Wasser umher, bis sie erschöpft an ein Ufer gelangen. Aber das neue Land ist verwüstet und vergiftet. Verzweifelt versuchen die vier Freunde alles, um zu überleben. Doch dann entdecken sie etwas, womit sie nicht gerechnet haben: Sie sind nicht allein …

Verdammt gute NächteVerdammt gute Nächte
Kathrin Schrocke
Jugendbuch
FISCHER Sauerländer
Gebundenes Buch, 208 Seiten
ISBN: 978-3-7373-6713-4
VÖ: 20. Februar 2014

Jojo ist 15 und zählt zu den einsamsten Geschöpfen auf diesem Planeten. Sein Freund Michael steht auf schlechte Pornos, sein Freund Sushi ist ein adoptierter Japaner und Musterschüler, und seine erste große Liebe Lilli ist – seit einem Monat mit Michael zusammen. Dann taucht plötzlich Puma auf. Sie ist hübsch, cool, witzig und fährt einen roten Alfa Romeo Spider. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt ihn ernst. Die Sache hat nur einen Haken: Puma ist doppelt so alt wie er …

Die unterirdische Sonne von Friedrich AniDie unterirdische Sonne
Friedrich Ani
Jugendbuch, ab 16 Jahren
cbt
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 336 Seiten
ISBN: 978-3-570-16261-3
VÖ: 24. Februar 2014

Eine Insel. Ein Haus. Ein Keller. Fünf Jugendliche, die mit Gewalt darin festgehalten werden. Kein Tageslicht. Und täglich wird einer von ihnen nach oben geholt. Doch niemand spricht über das, was dort geschieht. Denn wer spricht, stirbt, bekommen sie gesagt. Die Lage scheint aussichtlos, und Angst, Wut, Schmerz, Verzweiflung und Sehnsucht lassen die Jugendlichen beinahe verrückt werden. Doch nichts kann sie retten vor den schrecklichen Dingen, die geschehen. Bis ein neuer Junge zu ihnen gebracht wird, der nicht bereit ist, die Gewalt zu akzeptieren.

April Henry
Jugendbuch, ab 14 Jahren
Arena
Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN: 978-3-401-06967-8
VÖ: Februar 2014

Als Cady aufwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Nicht woher sie kommt, warum sie auf einem Holzboden liegt und ihr alles wehtut – und auch nicht an ihren Namen. Dann hört sie, wie sich zwei Männer über sie unterhalten, dass sie sie „loswerden“ müssen. Doch Cady gelingt die Flucht. Mit jedem Schritt kommt sie der Wahrheit näher und bald muss sie sich fragen: Wie gefährlich ist es, sich zu erinnern?

bitterkaltUnd auch so bitterkalt
Lara Schützsack
Jugendbuch, ab 12 Jahren
Fischer KJB
Gebunden, 176 Seiten
ISBN: 978-3-596-85619-0
VÖ: 20. Februar 2014

Dies ist die Geschichte von Lucinda. Lucinda ist schön, lebenshungrig und leuchtet wie ein Stern. So hell und so schön und gleichzeitig Lichtjahre entfernt. Lucinda scheint in einer anderen Welt zu leben, nach eigenen, erbarmungslosen Regeln. Wer Lucinda liebt, muss ertragen, ihr niemals richtig nah sein zu können. So sind Sterne eben. Und manchmal fallen sie vom Himmel und verglühen. Einfach so.

MoggachIch bin Tess
Lottie Moggach
Jugendbuch
Script5
Gebunden, 352 Seiten
ISBN: 978-3-8390-0158-5
VÖ: 17. Februar 2014

Würdest du dein Leben aufgeben, um das eines anderen zu übernehmen?
Leila hat Tess nie zuvor getroffen. Doch sie weiß mehr über sie als irgendjemand sonst. Tess hat Leila nie zuvor getroffen. Doch wenn sie unbemerkt aus der Welt scheiden will, muss sie Leila ihr Leben anvertrauen. Zu Beginn ist es leicht für Leila, sich online als Tess auszugeben. Niemand durchschaut ihr Spiel. Doch wie lange lässt sich eine solche Lüge aufrechterhalten?
Okay, nehmen wir uns einmal dieses hypothetische Dilemma vor: Eine Frau leidet an einer Krankheit, die an und für sich nicht lebensbedrohlich ist, aber ihre Lebensqualität stark einschränkt und auch nicht heilbar ist. Nach reiflicher Überlegung kommt sie zu dem Schluss, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Aber sie weiß, dass sie damit ihrer Familie und ihren Freunden großen Kummer bereiten würde und handelt daher nicht. Dennoch wünscht sie sich verzweifelt den Tod und an dieser Einstellung ändert sich auch über die Jahre nichts. Irgendwann kommt sie zu dir und sagt, ihr sei ein Weg eingefallen, wie sie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, ohne ihre Familie und ihre Freunde unglücklich zu machen, aber dafür brauche sie deine Hilfe. Was würdest du tun? Würdest du ihr helfen?

IMilesm Herzen der Zorn
Elisabeth Miles
Jugendbuch, ab 13 Jahren
Loewe
Gebunden, 400 Seiten
ISBN: 978-3-7855-7378-5
VÖ: 17. Februar 2014

Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß.
Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat.
Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann …

witch-wizardWitch & Wizard – Verlorene Welt
James Patterson
Jugendbuch, ab 12 Jahren
Loewe
Gebunden, 352 Seiten
ISBN: 978-3-7855-7894-0
VÖ: 17. Februar 2014

In einer Welt, die verloren scheint, in der Zauberei und Magie verboten sind und mit allen Mitteln verfolgt werden, gibt es nur zwei Menschen, auf denen die Hoffnung aller ruht.
Whit und Wisty. Hexe und Zauberer. Allerdings wissen sie noch nichts davon.

Ein dunkler Ort von Lois DuncanEin dunkler Ort
Lois Duncan
Jugendbuch, ab 13 Jahren
cbt
Broschur, 288 Seiten
ISBN: 978-3-570-30872-1
VÖ: 10. Februar 2014

Ein böser Ort, schießt es der 16-jährigen Kit Gordy bei ihrer Ankunft im Elite-Internat Blackwood Hall durch den Kopf. Warum lässt sich ihre Zimmertür nur von außen absperren? Und wieso gibt es außer ihr nur noch drei weitere Schülerinnen? Dann häufen sich die mysteriösen Vorfälle: Ihre Briefe kommen nie zu Hause an, sie wird von Albträumen heimgesucht und entwickelt plötzlich ein ungeahntes Talent als Pianistin. Als Kit endlich hinter das tödliche Geheimnis von Blackwood Hall kommt, scheint es kein Entrinnen mehr zu geben …

Die Zuflucht von Ann AguirreDie Zuflucht
Ann Aguirre
Roman
Blanvalet
Paperback, 384 Seiten
ISBN: 978-3-442-26835-1
VÖ:  17. Februar 2014

Im Untergrund galt die junge Zwei als Erwachsene. Auf der Oberfläche für die Menschen in der Zuflucht ist sie jedoch nur eine Göre, die noch eine Menge lernen muss. Und auch ihr alter Jagdpartner Bleich hält Zwei auf Distanz. Verwirrt und einsam sucht sie nach einem Ausweg und schließt sich der Sommerpatrouille an, die die Menschen auf den Erntefeldern beschützen soll. Eigentlich ein Routinejob, doch die Freaks sind schlauer geworden. Sie beobachten, warten und planen. Und sie haben nicht vor, die Zuflucht zu verschonen.