Die Jugendbuch Top 100 – und eigene Gedanken dazu

100bücherLOGO

In den letzten Tagen wurde auf Buchblogs viel getaggt. Irgendwie mehr getaggt, als rezensiert. So schien es zumindest. Aaaaaaaaber: eine tolle Liste wurde von Pusteblume in mühevoller Kleinarbeit erstellt und für uns alle zur Verfügung gestellt (vielen Dank an dieser Stelle!!!)-
die Top 100 der Jugendbücher 2013.
Eine tolle Idee, wie ich finde. Und da wollte ich doch auch mal schauen, wie ich dabei abschneide.

Zur Erklärung:

check

 –> ich habe das Buch gelesen

sub –> das Buch befindet sich auf meinem SuB (teilweise auch als eBook)

wishlist

–> das Buch befindet sich auf meiner Wunschliste
.

.

So weit, so gut. Dann  präsentiere ich euch nun mein Ergebnis, mit dem ich in der Schule durchgefallen wäre… :(

Jugendbuch-Top100_final

Jugendbuch-Top100_2_final

Jugendbuch-Top100_3_final

Jugendbuch-Top100_4_final

Jugendbuch-Top100_5_final

Das Desaster in Worten:
Gelesen: 15 Stück *hust*
SuB: 11 Stück
Wunschliste: 17 Stück

Na ja, nicht wirklich ein berauschendes Ergebnis. Allerdings habe ich ja noch vor, dass ein oder andere Buch davon zu lesen. Und natürlich sind auch ein paar Bücher dabei, die mich schlichtweg nicht so wirklich ansprechen.

Es gibt auch Bücher, die hier nicht enthalten sind, die ich aber trotzdem für wichtig halte! Dazu zählen nicht nur Klassiker, die man als Leser mal zur Hand genommen haben sollte, sondern auch zwei Bücher aus diesem Jahr:

Die Scanner von Robert M. Sonntag

Sei lieb und büße von Janet Clark

Beide Bücher behandeln sehr aktuelle Themen, die ich sehr wichtig finde, und ich kann sie nur allen Eltern und Jugendlichen ans Herz legen.

Diese Top 100 ist auf jeden Fall eine schöne Übersicht, an der man sich als Leser gut orientieren kann! Und vielleicht bastel ich mir daraus ja meine eigene Challenge… :) Mal schauen, wie schnell ich meinen SuB-Anteil hierzu lesen kann.
Wie ist eure Meinung zu dieser Liste?

SaCre



Sei lieb und büße {Rezension}

Janet Clark - Sei lieb und büßeAutor: Janet Clark
Titel: Sei lieb und büße
Seitenzahl:
 336
ISBN: 978-3785575734
Verlag:
 Loewe
Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Veröffentlichung: 18. März 2013
Leseprobe

Zum Inhalt:

„Der Krieg ist eröffnet. David gegen Goliath. Und jeder weitere Schachzug wird Sina weiter in unsere Ecke drängen. Sie wird uns glauben und sie wird uns vertrauen und all das tun, was wir von ihr verlangen.“ (Seite 71)

Sina ist 17 Jahre alt und kürzlich von Berlin in das kleine Kranbach gezogen. Ihr Vater ist nur am Wochenende zuhause, so dass sie sich um ihren kleinen Bruder Ben und ihre manisch-depressive Mutter kümmert – neben der Schule natürlich. In der Schule spielt sie im Basketball-Team. Und hier beginnen die Probleme: sie mag Frederick, ihren Trainer und von allen nur Rik genannt, sehr. Das ruft natürlich Neider auf den Plan. Und die Clique in der Mannschaft um Celine, Kathi und Gabriele macht ihr das Leben schwer. Und Sina weiß auch nicht so richtig, wie sie Riks Verhalten und seine Gefühle einschätzen soll. Ist das alles echt?
Doch auch außerhalb der Sportmannschaft gibt es eine Clique, die sie anfangs nicht besonders gut behandelt: Tabea, Laureen und Bessy – die Pradazicken! Sie mobben Sina heimlich. Doch irgendwann ändert sich das und sie freunden sich an. Aber ist diese Freundschaft wirklich? Es scheint, als hätten beide Cliquen größere Geheimnisse.
Eines Tages möchte Rik sich mit Sina treffen, um ihr was zu erzählen, was ihm auf dem Herzen liegt. Doch zu diesem Treffen kommt es gar nicht erst, da er einen folgenschweren Unfall hat.
Mit der Hilfe von Max (Riks Mitbewohner) und der Clique um Tabea versucht Sina, den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Dabei begibt sie sich in einen mehr als gefährlichen Strudel aus Mobbing und alten Geschichten, die besser unter Verschluss bleiben würden. Und wem kann sie überhaupt trauen?

„Mit zitternden Fingern knickt Sina den Zettel in der Mitte und steckt ihn eine. Sie sieht sich im Krankenzimmer um, so hektisch, als könne der Verfasser der Nachricht sich irgendwo versteckt haben. Ein getippter Brief. An sie adressiert. Ohne Unterschrift. Eine Warnung. Nein. Eine Drohung. Von wem? Celine? Gabriele?“ (Seite 122)

Janet Clark - Sei lieb und büße_2

Meine Meinung:

Die Autorin begibt sich mit ihrem neuen Jugendthriller in einen Themenbereich, wie er aktueller nicht sein könnte: Mobbing – auch via Social Media. Wie grausam Jugendliche sein können, erlebt die Protagonistin Sina hier in voller Bandbreite. Und das ist so gut geschildert, dass ich wirklich Mitleid mit ihr hatte!

Die Story hat quasi drei verschiedene Sichten: zum einen aus der dritten Person über Sina erzählt, dann aus der Sicht einer Mädchenclique, und zwischendurch gibt es Tagebucheinträge, die eine eigene Geschichte erzählen.

„Mit einem Mal ist Sinas Mund staubtrocken. Sie schluckt, versucht Speichel zu produzieren, doch es wird nur schlimmer. Was will Rik von ihr? Ihre Bewunderung?  Sich einmal darin suhlen wie ein Schwein und sie dann wegwerfen, so wie Laureens Mutter ihre Kette entsorgt hat? Hat sie auch Glück gehabt, wie Tabea? Hat Frederiks Unfall sie vor größerem Kummer bewahrt? Vor einer lieblosen Entjungferung durch Kranbachs größten Herzensbrecher? Vor der Gewissheit, ausgenutzt zu werden?“ (Seite 171)

Die Geschichte ist spannend und so detailliert und gut erzählt, dass man sich in jeder Szene als Leser mittendrin wähnt. Bis kurz vor Schluss war mir wirklich nicht klar, wer hinter diesen schlimmen Dingen steckt. Und auch die Auflösung brachte die ein oder andere Überraschung für mich. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages aufgesogen und nicht aus der Hand gelegt. Für mich ein eben solcher Pageturner wie beispielsweise „Rachekind„.

Ich finde es sehr gut, dass die Autorin sich mit dem Thema beschäftigt und es so zu Papier gebracht hat. Einige werden sich in der ein oder anderen Szene mit Sicherheit wiederfinden. Ich hoffe, dass viele Jugendliche dieses Buch lesen und sich danach Gedanken über das Thema machen – ich habe es auch. Denn wir gehen heutzutage einfach viel zu arglos mit diesen Dingen um. Und durch die Anonymität des Internes und einen Fake Account beispielsweise bei Facebook, ist es sehr einfach, andere Jugendliche zu mobben, und damit eine Lawine loszutreten. Und dass das auch zu Selbstmord führen kann, haben wir häufig genug in den Nachrichten gehört.

Ein Buch für spannende Lesestunden mit einem sehr aktuellen Thema. Eine uneingeschränkte EMPFEHLUNG! Aber nicht nur Jugendliche, auch Erwachsene werden von diesem Buch begeistert sein. Für mich ist auch klar, dass ich die anderen beiden Bücher der Autorin „Schweig still, süßer Mund“ und „Ich sehe dich“ lesen muss.

Vielen Dank an die Autorin Janet Clark und den Loewe Verlag, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

„Der schrille Tonfall ihres Ausbruchs klingt in meinen Gehörgängen nach wie das hohe C einer Stimmgabel.
 Ein Vulkanausbruch an Wut. Verständlicher Wut,  jedoch fehlgeleitet wie ein tödlicher Lavastrom, der alles vernichtet, was sich ihm in den Weg stellt und doch am Schluss verliert; erkaltet und starr brachliegt, während die geschundene Natur neu erblüht.“ (Seite 299)

5 Herzen

SaCre


Janet Clark: Sei lieb und büße (Buchtrailer)

Der Loewe Verlag hat mal wieder eine tolle Aktion für uns Blogger ins Leben gerufen. :D

Wie findet ihr den heute frisch hochgeladenen Trailer zu Janet Clarks „Sei lieb und büße“?

Blogger aufgepasst: Wir verlosen 10 Vorab-Rezensionsexemplare des Thrillers unter allen Bloggern, die den Buchtrailer auf der Startseite ihres Blogs präsentieren und auf www.facebook.com/JanetClark.de verlinken!

Schickt uns einfach den Link zu eurem Blog bis zum 27. Februar an facebook@loewe-verlag.de

Das lassen wir uns nicht zweimal sagen. Schon gar nicht, wo wir doch gerade durch Rachenkind zu Janet Clark-Fans geworden sind. :)

Hier ist er also: Der Buchtrailer, der definitiv noch mehr Lust auf das Buch macht – sofern das überhaupt noch möglich ist ;).

Weitere Infos zum Buch:

Sei lieb und büßeDas Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen …

Janet Clark »Sei lieb und büße«
Erscheint am 18. März 2013
336 Seiten
ISBN 978-3-7855-7573-4
Klappenbroschur
ab 14 Jahren
Loewe Verlag


Neuerscheinungen März 2013 – Wir freuen uns auf…

Der März verspricht, ein ganz ganz toller Lesemonat zu werden. Viele mit Spannung erwartete Neuerscheinungen werden veröffentlicht, einige „ältere“ Bücher erscheinen erstmals im Taschenbuch-Format und einige Reihen werden fortgesetzt.
Hier ein „kleiner“ Überblick auf die Bücher, auf die wir ganz besonders gespannt sind. :)

Im Bereich der Literatur für Jugendliche bzw. junge Erwachsene  wird  es mit „Dark Destiny“ von Jennifer Benkau die Fortsetzung zu „Dark Canopy“ geben.Dark Destiny Das Buch erscheint am 18. März 2013 im Script5 Verlag.
Ebenfalls in dieses Genre fällt das neue Buch von Janet ClarkSei lieb und büße„.Sei lieb und büße Wir denken, dass das wohl ein ganz besonders spannender Jugendthriller wird und sind gespannt, ob Janet uns damit genauso fesseln kann wie mit „Rachekind„.

.

.

..

Zwei Trilogien werden ebenfalls fortgesetzt:
Crossfire.Offenbarungam 11. März erscheint „Crossfire. Offenbarung“ von Sylvia Day. Dies ist Teil 2 der Reihe um Eva und Gideon. Wie wir Teil 1 beurteilten, findet ihr hier >>klick<<.

Wo die Nacht beginntFrisch gelesen und rezensiert von SaCre wurde „Die Seelen der Nacht“ von Deborah Harkness. Hierzu erscheint der Nachfolger „Wo die Nacht beginnt“ am 18. März im Blanvalet Verlag. SaCre ist schon sehr gespannt darauf, hat Band 1 sie doch total begeistert. :)

.

..

.

Erstmals im Taschenbuch wird bei Heyne die Trilogie von Caragh O’Brien erscheinen.Die Stadt der verschwundenen KinderLos geht es am 11. März mit „Die Stadt der verschwundenen Kinder„.

Der NachtwandlerSpannung und Thrill verspricht das neue Werk von Sebastian Fitzek: „Der Nachtwandler“ erscheint bei Droemer Knaur am 14. März als Taschenbuch. Ob er uns damit einen ebensolchen Nervenkitzel geben kann, wie mit seinen vorherigen Werken? Wir hoffen es! :)

.

.

.

.

Der Regen in deinem ZimmerSaFi ist schon mehr als gespannt auf eine Neuerscheinung aus dem Aufbau Verlag:
Der Regen in deinem Zimmer“ von Paola Predicatori erscheint am 6. März und verspricht, für einige unterhaltsame Lesestunden zu sorgen.

.

.

.

.

Ebenfalls mit Begeisterung erwartet wird eine Neuerscheinung aus dem KiWi-Verlag:

Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts

Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts“ von Susann Pasztor.

Ihr seht, der Monat März verspricht ganz tolle Unterhaltung! Wir sind gespannt und werden euch berichten – natürlich. :)


Im Gespräch mit… Janet Clark

Wir Bookwives haben ja mit großer Freude „Rachekind“ gelesen – den neuen Thriller von Janet Clark. Der Heyne Verlag hat uns im Anschluss daran die Möglichkeit gegeben, ein Interview mit Janet Clark zu vermitteln – diese haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen. :) Hier nun also das Interview…

Janet Clark_1

Gab es einen bestimmten Grund, warum du „Rachekind“ diese gewisse übernatürliche Note gegeben hast?

„Rachekind“ wurde von einer wahren Geschichte inspiriert, in der ein kleines Kind anscheinend mit dem toten Vater in Kontakt war – daher musste „Rachekind“ eine übernatürliche Note enthalten. Natürlich ist „Rachekind“ eine völlig fiktionale Geschichte, die mit der wahren Begebenheit keinerlei Ähnlichkeit mehr hat – außer der nie bewiesenen Verbindung zwischen Vater und Tochter.

Glaubst du an Übernatürliches?

Es gibt Begegnungen und Erlebnisse in meinem Leben, die mich inzwischen daran glauben lassen, dass Seelen wandern können und dass es so etwas wie Schicksal gibt. Bei der Recherche zu „Rachekind“ bin ich mit Menschen in Berührung gekommen, die mich sprachlos zurückgelassen haben. Allerdings lese ich regelmäßig die Zeitschrift „Psychologie heute“ und da werden ab und zu Dinge, die einem übernatürlich scheinen, wissenschaftlich erläutert. Das ist meist sehr ernüchternd.

Wovor hast du Angst? Wovor ekelst du dich?

Schlangen und Skorpione sind für mich ein absolutes No-Go. Das fängt bei Blindschleichen an, die gar keine Schlangen sind und öfters in unserem Garten ein sonniges Plätzchen suchen. Die muss mein Mann in den Wald tragen.

Janet Clark_3

Wer oder was inspiriert dich?

Zu meinen Geschichten inspirieren mich immer wahre Begebenheiten, die mich sehr berühren oder schockieren. Generell inspirieren mich Menschen, die Widrigkeiten trotzen und sich für Menschen, bzw. etwas Uneigennütziges einsetzen, auch wenn es für sie selbst eine Einschränkung oder Gefahr bedeutet.

Welches Buch würdest du einem Janet Clark-Erstleser empfehlen?

Je nach Alter: 14-18-jährigen würde ich „Schweig still, süßer Mund“ empfehlen. Älteren Lesern oder „echten“ Thrillerlesern, die sich auch auf etwas Mystik einlassen können, würde ich „Rachekind“ empfehlen. Thrillerleser, die lieber ganz in der realen Welt bleiben, würde ich „Ich sehe dich“ empfehlen.

Janet Clark_2

Im März erscheint dein neuer Jugendthriller im Loewe Verlag. Magst du uns einen kleinen Einblick in die Handlung geben?

Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel. Der Klappentext: Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Rik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen …

Welche Bücher schreibst du lieber? Jugendthriller oder „normale“ Thriller?

Kann ich nicht sagen. Da ich jugendliche Kinder habe, sind mir auch Jugendthemen sehr nahe. Wenn ich ein Buch schreibe, brenne ich für das dort behandelte Thema und fühle mit meinen Figuren – egal, ob sie 17 oder 35 sind. Sie wachsen mir ans Herz und lassen mich während der gesamten Schreibphase nicht mehr los.

Was dürfen wir in näherer Zukunft von dir erwarten? An was arbeitest du gerade?

An einem weiteren Jugendthriller, über den ich aber noch nichts verraten darf. :)

Janet Clark_4

Liebe Janet, wir danken dir ganz herzlich für dieses Interview. Für uns beide war „Rachekind“ das erste Buch, welches wir von dir gelesen haben, aber mit Sicherheit nicht das Letzte. ;)

Die Autorin hat uns freundlicherweise private Bilder für dieses Interview zur Verfügung gestellt. Das Copyright an diesen Bildern liegt bei ihr.

Mehr zu den Büchern von Janet Clark gibt es auf Ihrer Homepage und durch einen Click auf das jeweilige Cover:

Ich sehe dich von Janet ClarkRachekind - Janet ClarkSchweig still, süßer MundSei lieb und büße

Und alle, die sich nun denken: „Rachekind muss ich unbedingt lesen!“, sollten morgen wieder bei uns vorbei schauen. :D