{Rezension} Im Eifer des Gefühls | Sarra Manning

Im Eifer des Gefuehls von Sarra Manning

Autor: Sarra Manning
Titel: Im Eifer des Gefühls (OT: Unsticky)
Seitenzahl: 416
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41151-7
Veröffentlichung: 10. März 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

„>>Und dann noch am 23. Juli? Das muss ein Glückstag sein. Wussten Sie, dass man der 23 eine mystische Bedeutung nachsagt? Das griechische Alphabet besteht aus 23 Buchstaben, unser Blut braucht 23 Sekunden, um einmal durch den Körper zu zirkulieren…<<
>>David Beckham hatte bei Real Madrid die 23.<< Na toll! Jetzt redete sie sich total um Kopf und Kragen.“ (Seite 21)

Grace hat es nicht leicht. Ihr Freund Liam hat sie verlassen – an ihrem Geburtstag! Auf der Arbeit kommt sie über einen sehr schlecht bezahlten Assistentinnen Status nicht hinaus. Und dann gibt es noch jede Menge Kreditkarten, die alle bis zum Limit ausgereizt sind, und einen Karton voller unbezahlter Rechnungen und Mahnbescheide.
Sie trifft auf Vaughn, einen schwerreichen Kunsthändler, der ihr ein Angebot macht: sie soll sechs Monate seine Begleiterin sein…

„>>Alles okay?<<, fragte Vaughn besorgt und voller Eifer, als wäre er nicht der egoistische Spinner, der sie gerade auf die Matratze genagelt hatte, um sie dort verhungern zu lassen. Das machte er garantiert nicht zum ersten Mal! Weiß der Henker, wie vielen Frauen vor ihr es ebenso ergangen war! Wie hätte er da auch wissen sollen, dass sie die Ziellinie gar nicht überschritten hatte?“ (Seite 177)

Der erste Tag, den wir als Leserin mit Grace erleben, ist sehr ereignisreich. Liam verlässt sie an ihrem Geburtstag – nicht ohne dabei eine Marc Jacobs Tasche zu treten. Doch mit dem nächsten Atemzug lernt sie auch schon Vaughn kennen. Und diese erste Begegnung hat mich mindestens genauso verstört, wie Grace.
Die junge Frau arbeitet beim Hochglanzmagazin „Skirt“ und lebt den Traum vieler Frauen: sie ist umgeben von High Brand Fashion, teurem Schmuck und Handtaschen, für die frau lange Wartelisten in Kauf nimmt. Doch leider ist sie hier nur eine kleine Nummer, eine Assistentin. So gerne sie auch kreativ arbeiten würde, so wenig Gehör findet sie. Zu allem Überfluss gibt es dann noch die unzählbar vielen, offenen Rechnungen und die zehn überzogenen Kreditkarten. Das Leben in London ist aber auch teuer! Auch wenn das fehlende Geld ihr ab und zu im Kopf rumschwirrt, geht sie doch sehr arglos damit um. Stellenweise haben ihre Naivität und Unbedarftheit mich ein bisschen genervt. Doch dann habe ich darüber nachgedacht, wie ich in dem Alter – mit Anfang 20 – war. Hat man da Lust darauf, sich mit seinen Problemen auseinander zu setzen? Nicht wirklich. Auch ich habe damals mit Sicherheit unangenehme Dinge vor mir her geschoben – und so macht Grace das auch.

Vaughn ist etwas älter als Grace. Er handelt mit Kunst, hat unglaublich viel Geld und weiß, was er will. Er steht mitten im Leben, arbeitet beinahe rund um die Uhr. Doch zu Anfang wirkte er auf mich sehr arrogant – er spricht sehr gestelzt. Da musste ich mich erst einmal dran gewöhnen. Doch nicht nur das.  Er ist auch noch sehr herrisch und bestimmend und denkt zu oft nur an sich. Jetzt werden viele wohl aufstöhnen. Ja, solche männlichen Protagonisten gab es in der Vergangenheit wohl immer wieder – wird es aber auch in Zukunft immer wieder in der Literatur geben. Vaughn war mir zu keiner Zeit richtig sympathisch. Das hatte für mich aber keinen Einfluss auf die Geschichte. Im Gegenteil, ich konnte sehr gut damit leben.

„Grace hatte immer gedacht, das Geheimnis an gutem Sex bestünde aus einer komplizierten Formel, einer bestimmten Abfolge von Bewegungen, Stellungen und Atemtechniken, die manche Frauen beherrschten, von denen sie aber nichts wusste, weil sie den Tag, an dem die Anleitungen verteilt wurden waren, verschlafen hatte.“ (Seite 200)

Lily ist die beste Freundin von Grace. Sie arbeitet ebenfalls bei „Skirt“, allerdings im Beauty Ressort. Als sie aus dem Urlaub kommt, hat sie sich mit ihrem Freund Dan verlobt. Die Art und Weise der Verlobung und das „Versteck“ des Rings: herrlich! Hach, das möchte ich gerne verfilmt sehen. :) Auch wenn Grace Dan nicht unbedingt mag, hat sie ihn um Lilys Willen akzeptiert. Doch die Freundschaft erhält einen ganz großen Knacks. Als Grace ihre Freundschaft zu Lily der Verbindung zu Vaughn unterordnet, ist die zukünftige Braut selbstverständlich sauer.
Kiki ist Graces Chefin. Sie ist ein richtiges Biest und hat scheinbar Spaß daran, den Alltag für Grace so ungemütlich wie möglich zu machen. Ja, sie erinnert doch an den Teufel im Prada-Kostüm.

Der Plot hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist unterhaltsam und liest sich locker-leicht weg. Allerdings gibt es die ein oder andere Stelle, die mit den „gängigen“ Chicklit-Klischees aufwartet.
Mit dem Buch „Was sich küsst, das liebt sich“ konnte Autorin Sarra Manning mich mehr überzeugen. Und über die Cover und die deutschen Titel habe ich mich in der Rezension damals schon ausgelassen. Das tue ich dann jetzt nicht mehr.

Empfehlen kann ich „Im Eifer des Gefühls“ allen Frauen, die sich gerne auf leichte Weise unterhalten lassen möchten. Und wenn frau etwas über das beste Versteck eines Verlobungsrings wissen möchte und warum Grace eine Marc Jacobs Tasche im Backofen aufbewahrt, dann solltet ihr an einem sonnigen Wochenende zu diesem Buch greifen. :)

„Auf dem Boden der Tatsachen landete sie erst, als sie das Licht in ihrer eiskalten Wohnung anmachen wollte und feststellen musste, dass der Strom abgeschaltet war. Und so stand Grace da in ihrem 2000 Pfund teuren Mantel und fragte sich zum tausendsten Mal, warum alles in ihrem Leben auf jämmerlich ironische Weise endete.“ (Seite 266)

3

SaCre


Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen März 2014

Neuer Monat, neue Wunschbücher. Und wie viele es sind! Es ist eine wahre Wunschlistenexplosion!

Wir haben unseren Neuerscheinungspost etwas geändert. Durch klicken aufs Cover gelangt ihr zur Buchseite des Verlages. Wir hoffen, dass euch diese neue Übersicht so gefällt – ihr dürft uns gerne euer Feedback dazu geben. :)

Eure Bookwives – Sabrina & Sabrina ♥

most wanted_sacre….   …..    ………….. u1_978-3-596-85650-3Im Eifer des Gefuehls von Sarra Manning7025

Ein neues Buch von John Boyne! *habenmuss* Bisher konnte er mich mit „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ und „Die unglaubliche Abenteuer des Barnaby Brocket“ mehr als begeistern. Natürlich muss sein neues Werk aus dem Fischer Verlag „So fern wie nah“ auch unverzüglich den Weg in meine Leselotte finden.
Von Sarra Manning habe ich „Was sich küsst, das liebt sich“ gelesen. Deutscher Titel und das Cover haben mich abgeschreckt. Die Geschichte um Neve hat mir aber richtig gut gefallen. So freue ich mich, dass mit „Im Eifer des Gefühls“ die deutsche Erstveröffentlichung zu „Unsticky“ erscheint (auch hier finde ich den deutschen Titel und das Cover wieder.. abschreckend! Sorry, wenn ich das so sage.). Ich habe mal wieder richtig Lust auf gute Chicklit Unterhaltung.
Mit Spannung erwarte ich auch den neuen Jugendthriller „Singe, fliege, Vöglein, stirb“ von Janet Clark. „Rachekind“ und „Sei lieb und büße“ konnten bei mir voll punkten. Ich freue mich wieder auf spannende Lesestunden!

 ………….Die Bestimmung - Letzte Entscheidung von Veronica RothVerliebt in Hollyhill von Alexandra PilzDer Weg der gefallenen Sterne von Caragh M OBrien6961

Der Abschluss der „Divergent“ Trilogie wird wohl von vielen sehnsüchtig erwartet! „Die Bestimmung“ hat mich begeistert, Teil 2 hat mich auf eine Achterbahnfahrt geschickt. Was macht die Autorin wohl im letzten Band „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ mit mir?
Verliebt in Hollyhill“ ist die Fortsetzung zu „Zurück nach Hollyhill“ – letzteres subt bei mir noch, ist aber in den nächsten Tagen dran. Aufgrund der durchweg positiven Meinungen bin ich guter Dinge, dass mir die Geschichte gefallen wird und ich so auch am zweiten Teil Interesse haben werde. :)
Die Birthmarked-Trilogie endet mit „Der Weg der gefallenen Sterne“ – hier geht es um die Taschenbuch Ausgabe. Die beiden ersten Bände „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ und „Das Land der verlorenen Träume“ haben mich überzeugt. Ich bin nun sehr auf die große Auflösung gespannt.
Soul Beach – Frostiges Paradies“ bekam von mir zwar etwas Kritik, konnte mich aber trotzdem überzeugen. Beim zweiten Band „Soul Beach – Schwarzer Sand“ sticht das Cover wieder genauso ins Auge, wie beim Trilogieauftakt. most wanted_safi…………………………………csm_9783548286099_cover_f2fd276d6aFreitags in der Faulen Kobra von Stefan Nink

Was soll ich sagen? Das Cover von „Winter People – Wer die Toten weckt“ sieht richtig toll aus und passt perfekt zum Klappentext, der sehr vielversprechend klingt, wie ich finde. :) Und Geister in einem Thriller hatte ich auch noch nicht, wenn ich mich richtig erinnere…
Siebeneisen ist zurück – wurde auch Zeit. :) „Donnerstags im Fetten Hecht“ – den Debütroman von Stefan Nink – fand ich einfach toll. Witzig, spannend und informativ. (Meine Rezi dazu findet ihr hier.) Ich werde mir also nicht entgehen lassen, wenn sich Siebeneisen in „Freitags in der Faulen Kobra“ auf die Suche nach einer Ganesha-Statue macht, während ihn seine Freunde vom Teehaus »Zur Faulen Kobra« aus unterstützen.

……….       …………. .Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch9783551582928produkt-8581

Nach der Leseprobe von „Wenn ihr uns findet“ hätte ich am liebsten direkt weiter gelesen. Ich brenne förmlich darauf, zu erfahren, wie es mit den Schwestern Carey und Jenessa weiter gehen wird…
Schon wieder Geister. Diesmal aber in einem Jugendbuch – dem neuen von Kai Meyer. Mein erstes Buch des Autors war „Asche und Phönix“ (hier geht es zur Rezi) und es hat mir richtig gut gefallen. Nun bin ich auf „Phantasmen“ gespannt.
Ich weiß gar nicht warum, aber bislang ist die Partials-Trilogie von Dan Wells komplett an mir vorbei gegangen. Ändert sich aber die Tage, wenn Teil 1 „Aufbruch“ bei mir einzieht. Und im Anschluss daran, da bin ich mir ziemlich sicher, wird direkt „Fragmente – Partials 2“ gelesen.

Und das Buch/die Bücher, die uns beide interessieren, zeigen wir euch in Zukunft wie folgt:

…………………….most wanted_sacremost wanted_safiu1_978-3-8414-2219-4SaCre: Sybille Bachar vom Fischer Verlag hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Nach dem Lesen der Inhaltsangabe war mir klar, dass die Geschichte von David Levithan für mich interessant sein könnte.
SaFi: Im Prinzip kann ich nichts anderes schreiben als SaCre. Außer vielleicht noch, dass ich das Cover sehr interessant finde…

Außerdem freuen wir uns noch auf:

……….. Strawberry Summer von Joanna Philbin Crusher - Traue niemandem von Niall Leonard HALF BAD Das Dunkle in mir von Sally Green 9783839001592

……….. 41JYATjxnWL 7043 7018 6978

…………produkt-9886 Mehr als das von Patrick Ness Ich kann dich sehen von Jaye Ford Extence_GDas_unerhoerte_Leben_des_Alex_144366


Wall of Fame – Juli 2013

SaCre

„Eine humorvolle und sehr unterhaltsame Geschichte mit einer komplex-behafteten – aber sehr liebenswürdigen – Protagonistin auf der Suche, nach Erfüllung in Kleidergröße 38 und der großen Liebe. Herrlich! Die perfekte Frauen-Sommerlektüre!“

SaFi

„Schockiert las ich, wie es dazu kam, dass Liberty Bell ihr bisheriges Leben im Wald fristete, und musste mir, weil ich traurig, wütend, gerührt und entsetzt war, die eine oder andere Träne wegwischen.“

WoF 07-2013

Was war euer Juli-Lese-Highlight?

Hier geht es zu unserer kompletten „Wall of Fame“.


Was sich küsst, das liebt sich {Rezension}

Was sich küsst, das liebt sich Artikelbild

Autor: Sarra Manning
Titel: Was sich küsst, das liebt sich
Seitenzahl: 608
ISBN:  978-3-453-40926-2
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 09. April 2012
Leseprobe

„Nun, da sie wusste, dass selbst ein Mann, der seinen Lebensunterhalt mit Korrekturlesen verdiente, sie langweilig und unattraktiv fand, konnte sie eigentlich auch aufstehen und ungeniert ihre Strumpfhose samt Slip nach oben zurren. Gesagt, getan.“ (Seite 13)

Neve ist 25 Jahre alt und ein absoluter Bücherwurm. Sie arbeitet im Literaturarchiv als Archivarin. Sie ist gutmütig, und was Liebesdinge angeht sehr unbedarft. Sie hat Gefühle für William, mit dem sie in regem Briefverkehr steht. Doch da gibt es Probleme: 1. William ist zurzeit arbeitstechnisch noch für 6 Monate im Ausland. 2. Bis er wieder in London ist, möchte Neve noch unbedingt weiter abnehmen. Hat sie ihr Gewicht doch schon in den letzten 2,5 Jahren von 160 Kg auf etwas über 70 Kg reduzieren können. 3. Sie möchte gerne, dass es mit William perfekt wird. Also braucht sie einen Mann, an dem sie üben kann. Ist doch klar! :)

Auf der Firmen-Weihnachtsparty ihrer Schwester Celia, die beim Modemagazin „Skirt“ arbeitet, lernt sie Max kennen. Und er ist genau das, was Neve verabscheut: ein forscher Womanizer, der alles anbaggert, was sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringt. Sie kommt mit ihm ins Gespräch. Und tatsächlich zeigt er Interesse an ihr. In welcher Hinsicht auch immer.
Neve startet mit Hilfe von Celia eine Dating-Woche. Schließlich muss sie üben, offen auf Männer zu zugehen und zu flirten. Jeden Tag trifft sie sich mit einem anderen Mann. Aber leider entpuppen sich diese Herren nicht als das, was Neve erwartet hat.

„Es war das Vorspiel zu einem Kuss, der nie geschehen sollte, denn kaum lag seine feuchtheiße Handfläche auf ihrem Gesicht, da schauderte Neve heftig. Es fühlte sich so an, als würde ihre Haut vor der Berührung zurückschrecken, und das, obwohl sie soeben eine rationale, durchdachte Entscheidung getroffen hatte die ihr Herz zumindest halbwegs unterstützte. Doch ihr Körper reagierte eindeutig absolut angewidert. Sie taten beide so, als hätten sie es nicht bemerkt.“ (Seite 128)

Max bietet an, dass Neve an und mit ihm eine „Beziehung“ üben kann, Sex wird aber ausgeschlossen. Und so gehen die beiden eine „Pfannkuchenbeziehung“ ein. Die beiden treffen sich regelmäßig, gehen auf Parties, telefonieren und smsen täglich und Neve kann üben, wie sich Pärchen-Sein anfühlt. Schließlich möchte sie perfekt sein, wenn ihr Traummann William wieder da ist. Ist doch alles ganz einfach, oder? :)

„Sie hätte ihm am liebsten gesagt, dass sie ihn nie mehr wiedersehen wollte, weil sie alles, was er von sich gab, so nervenaufreibend fand, als würde er sie mit einem riesigen Stahlwollknäuel bearbeiten, aber sie schaffte es nicht. Es war viel einfacher, ihm ihr Handy zu reichen, damit er seine Nummer eintippen konnte. Neve schwor sich, sie zu löschen, sobald sie zu Hause war.“ (Seite 108)

Meistens stehe ich diesem Genre eher skeptisch gegenüber. Doch in diesem Jahr konnte ich bereits einige gute Romane lesen, sodass ich wieder Gefallen daran gefunden habe.
Und hier muss ich sagen: direkt auf der ersten Seite hatte Autorin Sarra Mannings mich! Das Strumpfhosenproblem! Woher kennt sie mich so gut? Ich habe mich in der Situation sofort erkannt. (Ob das jetzt so positiv für mich ist, sei mal dahingestellt.)

Mit Protagonistin Neve wurde ich sofort warm. Sie ist ein herzensguter Mensch, der Bücher liebt (und auch gerne entsprechende Zitate im Alltag einbaut), intelligent und witzig ist. Aber leider auch voller Komplexe aufgrund ihrer Figur. Sie hat den unbändigen Willen, für William abzunehmen, bis sie in Kleidergröße 38 passt. Erst dann, so meint sie, ist sie seiner würdig. Sie zieht ihr Ernährungs- und Trainigsprogramm knallhart durch. So manches Mal habe ich mir gewünscht, dass sie mir einen Teil ihrer Willensstärke abgeben möge. :) Leider ist sie in anderen Lebensbereichen nicht so konsequent. In der ein oder anderen Szene denkt sie „nein“, sagt aber „ja“.
Als Leserin erfährt man sehr viel über Neve, ihren Charakter und ihre Gefühle. Und immer geisterte William auch durch meinen Kopf. Schließlich ist er der passive Antrieb zu all ihrem Tun.

„Sie konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und Celia alles zu erzählen, denn inzwischen konnte sie nachvollziehen, was Chloes Mitbewohnerin gemeint hatte, als sie gesagt hatte die Nachbesprechung sei meist unterhaltsamer als das Date selbst.“ (Seite 125)

Die „Nebendarsteller“ sind allesamt sehr liebevoll von der Autorin erschaffen. Es gibt den ominösen William, der Neves Herz erobert hat, aber aufgrund seiner Auslandstätigkeit erst zum Schluss in London auftaucht. Bis dahin schreiben die beiden sich Briefe. Und mein Gedanke war immer nur: was für ein langweiliger und hochgestochener Kerl.

Max ist das Gegenteil dazu: er ist lebenslustig, forsch, draufgängerisch – aber er hat auch seine weichen und emotionalen Zeiten. Und er eignet sich perfekt für die „Pfannkuchenbeziehung“ mit Neve. Schließlich will sie ihm keine Gefühle entgegen bringen, sondern nur üben.
Celia ist die schlanke Schwester von Neve, die scheinbar keine Probleme hat, sich im Dschungel der Männer zurecht zu finden.
Aber auch die anderen Personen, wie Arbeitskollegen und Freunde, passen perfekt zur Geschichte. Sie sind alle liebevoll gezeichnet und haben ihre Macken und Eigenheiten.

„Die Socken sind schon weg, und die Wärmflasche und die Steppdecke auch. Wenn ich noch mehr weglasse, erfriere ich.“ Das hatte doch alles keinen Sinn. Wer hätte gedacht, dass ihnen ausgerechnet ihre inkompatiblen Körpertemperaturen zum Verhängnis werden würden! Von Max‘ Angewohnheit, sie im Schlaf zu begrapschen, mal ganz abgesehen.“ (Seite 227)

Der Schreibstil und die Sprache der Autorin haben mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich mittendrin statt nur dabei und habe mit Eve mitgefiebert. Die Seiten flogen nur so durch meine Hände. Klar, der Ausgang der Geschichte war erwartet, aber vorher gab es immer wieder Wendungen und Geschehen, die es spannend gemacht haben. Außerdem war das Ende auch genau das, was ich mir für Neve gewünscht habe. Somit wurde meine Vorstellung von einer leichten und unterhaltsamen Chicklit Geschichte sehr gut umgesetzt.

„Und jetzt tust du so, als wärst du mit Max zusammen? Bist du total übergeschnappt? Was ist mit den ganzen anderen Typen, die du kennengelernt hast? Der potenzielle Selbstmörder klang doch ganz nett.“ (Seite 160)

Eins muss ich allerdings anmerken: die Covergestaltung und die deutschen Titel… das finde ich nicht wirklich gut. Und hätte ich dieses Buch nicht als Tipp von einer anderen Bloggerin bekommen, hätte ich wohl nie zugegriffen.

Der englische Titel ist „You don’t have to say, you love me“. Und hier die beiden Cover:

Sarra Manning 2Sarra Manning 1

Im März 2014 erscheint im Heyne Verlag die deutsche Ausgabe zu „Unsticky“: „Im Eifer des Gefühls“. Auch hier ein kleiner Coververgleich:

UnstickyUnsticky 2

Auf der Website des Heyne Verlages gibt es noch ein Interview mit der Autorin zu dem Thema der Geschichte. >>Klickt<< rein.

Eine humorvolle und sehr unterhaltsame Geschichte mit einer komplex-behafteten – aber sehr liebenswürdigen – Protagonistin auf der Suche, nach Erfüllung in Kleidergröße 38 und der großen Liebe. Herrlich! Die perfekte Frauen-Sommerlektüre! Das nächste Buch wird ebenfalls bei mir einziehen!
Und wer jetzt wissen möchte, was das „Strumpfhosenproblem“ und eine „Pfannkuchenbeziehung“ sind, der sollte zum Buch greifen, oder sich vertrauensvoll an mich wenden. :)

4 Herzen

SaCre