Oder sie stirbt [Rezension]

Oder sie stirbt
 
Titel: Oder sie stirbt
Autor: Gregg Hurwitz
Seitenzahl: 512
ISBN: 978-3-426-63897-2
Verlag: Knaur TB
Veröffentlichung:  01. Juli 2013
Leseprobe

Zum Inhalt:

Auf Schritt und Tritt beobachtet, überall, jederzeit – ein Alptraum: Als Patrick, Lehrer an einer Highschool, im Nebenberuf Drehbuchautor, morgens wie immer die Zeitung aus dem Briefkasten holt, findet er dort eine mysteriöse, unbeschriftete DVD. Darauf sind er und seine Frau Ariana zu sehen, in allen Räumen ihres Hauses, beim Schlafen, beim Aufstehen, buchstäblich überall. Zunächst glaubt Patrick an einen dummen Scherz. Doch dann kommt plötzlich diese Mail: »Komm alleine, tu, was wir dir sagen – oder sie stirbt.« Für Patrick und Ariana beginnt ein tödliches Spiel … (Buchrücken © Droemer Knaur)

Meine Meinung:

Mit Klappentexten ist das manchmal so eine Sache. Meist machen sie einfach bloß neugierig auf das Buch – der Optimalfall also. In manchen Fällen verraten sie fast ein wenig zu viel von der Handlung und ab und zu haben sie im Nachhinein scheinbar nichts mit dem gerade gelesen Buch zu tun, oder nur sehr wenig. Und genau das war bei „Oder sie stirbt“ der Fall…

Meine Erwartungen an das Buch nachdem ich den Klappentext gelesen hatte? Ein Mann auf sich allein gestellt, macht sich auf die Suche nach Antworten um seine Frau aus den Fängen von wem auch immer zu befreien. Seinen Weg säumen evtl. noch ein paar Leichen (ob von ihm selbst oder anderen getötet, da hab ich mir keine Gedanken zu gemacht). Verwicklungen, Ungereimtheiten und diverse andere Thriller-Elemente häufen sich im Laufe des Buches an und werden zum Schluss geklärt.

Auf Verwicklungen und das auflösende Ende musste ich nicht verzichten. Sogar ein paar Leichen habe ich präsentiert bekommen. Doch die Grundlage der Geschichte war eine völlig andere, als von mir gedacht bzw. gehofft. Hätte ich gewusst, dass die Geschichte in diese Richtung geht, hätte der Klappentext den Inhalt des Buches ein wenig besser wiedergegeben, hätte ich Oder sie stirbt wohl nicht lesen wollen.

„Die Kamera bewegte sich weiter in die Küche, nicht eilig, aber auch nicht vorsichtig. Über die Schwelle ins Wohnzimmer, dann zum Sofa, dem Sofa, auf dem ich schlafend lag, dem Sofa, auf dem ich jetzt gerade saß und mich zwingen musste, nicht panisch über die linke Schulter zu schauen, wo ich eine Kamera in behandschuhter Hand befürchtete.“
(Seite 50)

Jetzt möchte ich natürlich nicht zu viel verraten. Aber in erster Linie geht es halt nicht darum, dass Ariana entführt wurde und Patrick sich jetzt mächtig ins Zeug legen muss, damit sie nicht stirbt. Vielmehr ist es zu Beginn ein verwirrendes Zusammenspiel diverser Situationen, von denen man nicht weiß, was das jetzt alles zu bedeuten hat. Für einen Thriller ist das natürlich erst mal nicht verkehrt. Wenn man aber, so wie ich, darauf wartet, dass das passiert, was auf dem Buchrücken steht, und genau das nicht passiert, kann man schon mal enttäuscht werden. Vor allem dann, wenn sich das Buch nach einem Prolog, der typisch thrillig daherkommt, dann als so eine Art Wirtschaftskrimi entpuppt.

Die Story ist an Komplexität fast nicht zu überbieten. Prinzipiell stört es mich nicht, wenn ich meinen Kopf einschalten muss, um einer Geschichte folgen zu können. Hier geriet ich aber manchmal an meine Grenzen. Zusätzlich zog sich stellenweise alles ganz schön in die Länge und ich musste echt kämpfen, um weiterzulesen. Durchgehalten habe ich. Aber auch nur, weil ich hoffte, dass doch noch irgendwas von dem geschah, was ich mir erhofft hatte.

Ich hatte nicht bloß Probleme mit dem Buch, ich habe nun auch Probleme, diese Rezension zu schreiben. Denn um meine Meinung ausführlich erläutern zu können, müsste ich eigentlich viel mehr vom Inhalt preisgeben. Genau das möchte ich aber nicht, denn ich will anderen Lesern ja nicht im Vorfeld den Spaß verderben.

Letztendlich ist das hier der typische Fall von nicht erfüllten Erwartungen. Ob ich nun daran Schuld bin oder das Buch? Vielleicht ist es eine Mischung aus beidem… Spannend war das Buch, aber es war halt nicht das, was ich erwartet hatte.

3 HerzenSaFi


Wir freuen uns auf… Neuerscheinungen Juli 2013

Auch wenn euch dank der momentan herrschenden Temperaturen wahrscheinlich schon warm genug ist (uns übrigens auch ;)), wollen wir euch trotzdem gerne noch ein wenig mehr „einheizen“. :D Und zwar mit einer kleinen Vorschau auf den Bücher-Juli.

Eure Bookwives. ♥

Crossfire Erfuellung von Sylvia Day

Crossfire. Erfüllung – Teil 3
Sylvia Day
Heyne
Taschenbuch, 480 Seiten
ISBN: 978-3-453-54560-1
VÖ: 08. Juli 2013

„Wie ein Blitz, der die Finsternis erhellt, trat Gideon Cross in mein Leben …
Er war attraktiv und charismatisch, kompliziert und leidenschaftlich. Zu diesem Mann fühlte ich mich hingezogen wie zu nichts und niemandem je zuvor. Ich ersehnte seine Berührung wie eine Droge, obwohl ich ahnte, dass sie schmerzen würde. Mühelos legte er die Brüche in meinem Innern offen, denn auch ihn verfolgten Dämonen. Und so waren wir Spiegel, die einander reflektierten – unsere innersten Welten, unsere Begierden … Die Fesseln seiner Liebe verwandelten mich, und ich hoffte, unsere erlittenen Qualen würden uns nicht auseinanderreißen.“

Wer ins kalte Wasser springt

Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
Julia Bähr, Christian Böhm
Blanvalet
Taschenbuch, 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-38024-4
VÖ: 15. Juli 2013

Luisa und Mark sind das ideale Paar. Alles, was ihnen noch zum ganz großen Glück fehlt, ist der längst fällige Heiratsantrag von Mark – findet zumindest Luisa. Als Mark ihr endlich den Verlobungsring an den Finger steckt, schwebt sie im siebten Himmel. Allerdings haben beide die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der überhaupt nichts von seinem künftigen Schwiegersohn hält. Und der sich kurzerhand selbst auf die Suche nach dem richtigen Mann für sein geliebtes Töchterlein macht. Als dann auch noch Marks sexy Exfreundin auftaucht, scheint das Chaos perfekt … und eine Hochzeit in weiter Ferne.

Dark Eden 1 - Patrick Carman

Dark Eden – Das Camp – Band 1
Patrick Carman
cbj
Taschenbuch, 288 Seiten
ISBN: 978-3-570-40173-6
Vö: 08. Juli 2013

Schon als Will das erste Mal seinen Fuß ins Camp Eden setzt, spürt er, dass hier etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist. Und von da an vergeht kein Tag, an dem sich nicht einer der sieben Jugendlichen, die sich dort aufhalten, einem schrecklichen Geheimnis stellen muss. Und zuletzt ist Will dran, er, der als Einziger weiß: Sie werden uns hier nicht heilen. Dieser Ort wird uns alle zerstören!

Das Haus der Tänzerin - Kate Lord BrownDas Haus der Tänzerin
Kate Lord Brown
Piper
Taschenbuch, 528 Seiten
ISBN: 978-3-492-30232-6
Vö: 16. Juli 2013

Die alte Villa in den Hügeln von Valencia ist für Emma der perfekte Rückzugsort: Der verwilderte Garten duftet nach Orangenblüten, die Leute im Dorf sind hilfsbereit und schon bald eröffnet die gelernte Parfümeurin einen Blumenladen. Doch warum vermachte ihre verstorbene Mutter ihr dieses Anwesen? Immer mehr fühlt sich Emma von der geheimnisvollen Vergangenheit des Hauses angezogen. Und dann entdeckt sie ein zugemauertes Zimmer …

Die Zerbrechlichkeit des Gluecks von Helen Schulman

Die Zerbrachlichkeit des Glücks
Helen Schulman
Goldmann
Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN: 978-3-442-47720-3
Vö: 15. Juli 2013

Es ist die unbedachte Tat eines Teenagers, doch die Konsequenzen sind dramatisch: Als der fünfzehnjährige Jake Bergamot die E-Mail einer Mitschülerin erhält, die sich bei erotischen Handlungen gefilmt hat, leitet er das Mail schockiert und verwirrt an einen Freund weiter. Von dort aus verbreitet sich das Video in Windeseile im Netz. Von den einen als unschuldiges Opfer betrachtet, von anderen als gewissenloser Übeltäter beschimpft, steht Jakes Leben über Nacht kopf. Und auch das junge Mädchen leidet unter den Konsequenzen seiner Tat. Unterdessen läuft die Affäre immer weiter aus dem Ruder, obwohl alle nur das Richtige tun wollen: Eltern, Schule, Anwälte und Psychologen. Noch Jahre später werden die Folgen dieser Ereignisse das Leben der Beteiligten prägen …

Toedlicher Sumpf

Tödlicher Sumpf
 Joy Castro
dtv
Taschenbuch, 400 Seiten
ISBN: 978-3-423-21454-4
VÖ: Juli 2013

Die 27-jährige Nola ist Zeitungsreporterin in New Orleans und muss sich ihre Sporen in der Lokalredaktion mit Veranstaltungstipps und Klatschgeschichtchen verdienen. Doch schließlich bekommt sie ihre erste wirkliche Chance: Sie soll einen großen Artikel über freigelassene Sexualstraftäter schreiben. Die Gespräche mit Tätern und Opfern, die sie führen muss, sind allerdings nicht leicht zu verkraften. Ihre Recherche führt Nola in die verschiedensten Gegenden des immer noch von Hurrikan Katrina schwer mitgenommenen New Orleans. Als eine junge Touristin aus einem Restaurant entführt und etwas später ermordet aufgefunden wird, beschleicht Nola die Furcht, dass sie selbst im Laufe ihrer Recherche für den Artikel womöglich mit dem Täter gesprochen hat und er jetzt sie verfolgen könnte. Dann verschwindet eine zweite Frau …

Oder sie stirbt

Oder sie stirbt
Gregg Hurwitz
Knaur TB
Taschenbuch, 512 Seiten
ISBN: 978-3-426-63897-2
VÖ: 01. Juli 2013

Auf Schritt und Tritt beobachtet, überall, jederzeit – ein Alptraum: Als Patrick, Lehrer an einer Highschool, im Nebenberuf Drehbuchautor, morgens wie immer die Zeitung aus dem Briefkasten holt, findet er dort eine mysteriöse, unbeschriftete DVD. Darauf sind er und seine Frau Ariana zu sehen, in allen Räumen ihres Hauses, beim Schlafen, beim Aufstehen, buchstäblich überall. Zunächst glaubt Patrick an einen dummen Scherz. Doch dann kommt plötzlich diese Mail: »Komm alleine, tu, was wir dir sagen – oder sie stirbt.« Für Patrick und Ariana beginnt ein tödliches Spiel …