[Autor empfiehlt Buch] Weihnachtsedition 2014 | Martina Riemer

Autor empfiehlt Buch_Weihnachten

Kinder des Nebels von Brandon Sanderson

Titel: Kinder des Nebels
Autor: Brandon Sanderson 

Seitenzahl: 896 Seiten
Verlag: Heyne
Genre: All Age Fantasy

ISBN: 978-3-453-52336-4
Veröffentlichung: 6. Juli 2009
Leseprobe | Buch kaufen

Als ich den Bookwives für die Winter-Edition zugesagt habe, dachte ich nicht, dass es mir so schwer fallen würde, ein passendes Buch zu finden, da es so viele tolle Bücher gibt, die ich jedem am liebsten kaufen, einpacken und in die Tasche stecken würde, damit er/sie auf alle Fälle dieses Buch liest. Und genau hier ist das Problem, da ich mich nicht entscheiden konnte, welches eine, fulminante Buch ich hier empfehlen möchte. Daher nur kurz am Rande erwähnt, Bücherreihen, die ich liebe und für den Winter passen (ich hoffe, Sabrina drückt ein Auge zu ^^): Black Dagger Brotherhood von J. R. Ward, Plötzlich Fee und Unsterblich Reihe von Julie Kagawa, Lunar Chronicles von Marissa Meyer, Steelheart von Brandon Sanderson, Kate Daniels Reihe von Ilona Andrew, Gebannt Reihe von Veronica Rossi, Die Dunklen Mächte Reihe von Kelley Armstrong.

Alles Bücher, die ich euch für den winterlichen Abend am Kamin empfehlen kann, die das Blut in Wallungen bringen und euch so von innen heraus erwärmen. Wie ihr seht, sind besonders Fantasybücher im Winter meine Lieblinge. Obwohl ich auch Contemporary Romance Geschichten liebe, bevorzuge ich bei kalten Temperaturen doch übernatürliche Wesen, Zauberei und einfach: FANTASTISCHES!

Bei meiner Empfehlung möchte ich euch in die düstere, zuerst bedrückende Geschichte von Brandon Sandersons „Kinder des Nebels“ entführen. In eine Diktatur, in eine trostlose Welt, die besonders für die Skaa, eine Gruppe, die wie Sklaven behandelt wird, ohne jegliche Hoffnung hingenommen wird. Aber es wäre kein Sanderson Buch, gebe es neben den traurigen Facetten – durch diese zerstörte Welt, ohne richtige Blumen, in der tagtäglich Asche vom Himmel rieselt – nicht auch Fantastisches, einen Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit. Gerade Magie und Metalle spielen in dieser Fantasyidee eine tragende Rolle, da einige Menschen Metalle schlucken und in ihrem Magen ‚verbrennen‘ können, um durch sie kurzzeitig gewisse Kräfte zu erhalten. So können sie dadurch Eisen heranziehen, oder sich davon abstoßen, wodurch sie Münzen werfen oder über große Hindernisse springen können. Oder sie können durch andere Metalle besser sehen, hören, sich versteckt halten und einiges mehr. Es ist zugegeben am Anfang etwas viel und schwierig zu verstehen, aber Stück für Stück kommt man besser mit den Eigenschaften der Metalle, wie auch der Gesamthandlung klar.

Aber nicht nur die Welt und der Plot ist grandios, voller Wendungen und einzigartiger Ideen, die mir bislang nicht bekannt waren und komplett neu sind – sondern auch die Charaktere. Wir bekommen die Geschichte abwechselnd von Vin und Kelsier erzählt. Kelsier oder kurz Kell, ist ein humorvoller Gauner, der eine Diebesband anführt, aber der sehr bald auch ernste Seiten zeigt und einen größeren Plan erreichen möchte, nicht nur für sich, sondern für alle Skaas. Vin ist auf der anderen Seite ein junges Mädchen, das mit ihm und seiner Bande zusammenstößt und nichts von den Kräften in der Welt weiß und vieles erst herausfinden und erlernen muss. Und genau das macht sie zusammen mit uns als Leser und somit ist es später auch immer leicht das ganze komplexe System zu verstehen. Aber nicht nur die beiden waren äußerst sympathisch, nein – auch die anderen aus der Bande, die alle sehr unterschiedlich sind und jeder seine Stärke besitzt. Eines haben sie aber alle gemein – und das sind ihre Loyalität und der Glaube an ihren Plan, an eine bessere Welt.

Wäre der Plot, die Charaktere und die erfrischende neue Idee noch nicht genug, um ein umwerfenden Buch zu zaubern, brilliert Sanderson natürlich auch mit seinem Schreibstil, der einfach unglaublich toll und schön zu lesen ist. Hier ist ein Meister am Werk und wir Jungschreiber können uns nur vor ihm verbeugen.

Ein glanzvolles, wundervolles Buch von Sanderson, das ich jedem High Fantasy Fan wärmstens empfehlen kann, aber auch jenen, die etwas kritischer mit dem Genre umgehen. Es ist nicht zu viel High Fantasy und durch die tollen Charaktere und die genialen Ideen, fallen einem der Einstieg und das Lesen leichter, als bei anderen Büchern. Greift zu diesem Epos – ihr werdet es nicht bereuen!

Über die Autorin:

© Martina Riemer

© Martina Riemer

Martina Riemer ist in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohnt aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft, Bücher zu lesen, sie auf ihrem Blog zu rezensieren und auch eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren und ihr wichtig sind, mit Freude nach – dies empfindet sie als ihre wahre Berufung.
Tagträumerin war sie schon immer, und daher ist es naheliegend, ihre Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen. Aber erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten. Martina Riemers Debütroman „Glasgow Rain“ kam im März 2014 bei Amazon im Self-Publishing heraus und ihr nächster Roman „Essenz der Götter I“, eine Urban Fanatsygeschichte über Abkömmlinge der griechischen Götter und der Titanen, erscheint ab 06. November 2014 bei Carlsen Impress.

Martina Riemer_Glasgow RainMartina Riemer_Essenz der Götter I
Autorenblog von Martina Riemer  |  Matina Riemer auf Facebook und twitter


{Cover Reveal} Essenz der Götter | Martina Riemer

Heute dürfen wir euch ein Cover präsentieren, von einem Buch, welches am 6. November bei im.press erscheint. Es geht um Martina Riemers Dilogie-Auftakt „Essenz der Götter“. Dann lüften wir doch mal den Vorhang! *tusch*

Essenz der Götter

Inhaltsangabe:
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…
Dies ist der erste Band der »Essenz der Götter«-Reihe. Der zweite Band erscheint im Herbst 2015.
(Quelle: carlsen.de/impress)

 

Erzähle unseren Lesern ein bisschen was über dich:

Ich bin in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohne aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit bin ich als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat gehe ich meiner Leidenschaft, Bücher zu lesen, und auch eigene Geschichten zu schreiben, die mir im Kopf herumschwirren und mir wichtig sind, mit Freude nach – das empfinde ich als meine wahre Berufung. J
Tagträumerin war ich schon immer, und daher ist es naheliegend, meine Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen.
Begonnen hat alles mit Bücherrezensionen – erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten.

 

Uuuuuuuuuuund es geht noch weiter! Martina hat noch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert – exklusiv für uns. :)

„Der erste Teil meiner Urban Fantasy Dilogie für Erwachsene erscheint bereits Anfang November, was ich noch immer nicht richtig glauben kann, und worauf ich mich schon riesig freue. Das bekannte nervöse Kribbeln zur Veröffentlichung hat bereits eingesetzt und ja, ich bin bereits dezent nervös, wobei die Vorfreude natürlich überwiegt. Die Geschichte handelt wie oben beschreiben von Abkömmlingen von Göttern und Titanen, die sich seit jeher im Krieg befinden, in dessen Fehde Loreen stolpert und lernen muss damit umzugehen. Sie ist besonders am Anfang wieder kein sehr fröhlicher oder einfacher Charakter und muss sich während der Geschichte und auch während sie ihre Wurzeln erforscht, selbst kennenlernen, was ihr nicht immer leicht fällt.
Ich hoffe sehr, dass diese Story gut ankommt, da es doch ein ganz anderes Genre als „Glasgow Rain“ ist und ich bin gespannt, was die Leser meines ersten Buches nun dazu sagen, bzw. welche Art/ Genre meiner Bücher sie lieber mögen. Oder ob es gar welche geben wird, die eines von beiden überhaupt nicht mögen, das andere dafür schon… usw.
Wie ihr seht, Fragen über Fragen, aber das ist auch das Aufregende bei jedem neuen Buch. :)
Mir liegt diese Geschichte sehr am Herzen, besonders da ich viel mehr Recherche machen musste, als bei meinem Debütroman ‚GR‘, aber auch, weil ich mich viel intensiver mit der Welt und den Figuren auseinandergesetzt habe. Die Idee hierzu ist mir schon lange im Kopf herum geschwirrt und das sie nun tatsächlich fertig ist, ein Cover hat und bald erscheint, ist wohl meine bisherige größte Freude im Autoren-Dasein.
Versteht mich nicht falsch, ‚GR‘ wird immer mein Baby bleiben, aber genau das ist es auch – ein Debütroman mit Fehlern und einigen Dingen, die ich heute nicht mehr so schreiben würde. Mein Herzblut steckt in jeder meiner Arbeiten, aber in dieser Reihe über die Götter ganz besonders und ich hoffe sehr, dass auch andere ihre Freude daran haben werden. Ich wünsche viel Vergnügen!“

Und ganz exklusiv dürfen wir euch auch noch ein Zitat aus dem Buch präsentieren:

EdG_Zitat02 (1)

Wie findet ihr das Cover? Machen Cover und Zitat euch neugierig auf das Buch?


{Rezension} Glasgow Rain | Martina Riemer

Glasgow Rain_Riemer

Autor: Martina Riemer
Titel: Glasgow Rain
Seitenzahl: 308
ASIN: B00J3XY24K
Veröffentlichung: 18. März 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz.
Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennengelernt hat, bekommt sie das beklemmende Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden. Zusätzlich jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein, bis sich Vic nicht mehr sicher ist, ob sie verrückt wird oder ob tatsächlich etwas vor sich geht. Bald verliert sich Vic in dem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Aber ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt.
Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt? (Inhaltsangabe Martina Riemer)

Das Cover hat mir von Anfang an richtig gut gefallen und mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. So war es für mich eine Freude, dass ich vor der Veröffentlichung des Buches als Testleserin fungieren durfte. Das ist unter anderem auch der Grund, warum ich hier nun auf Zitate verzichte – evtl hat die Autorin hier noch was geändert.

Victoria, genannt Vic, hat in ihrem jungen Leben schon viel durchgemacht. Früh hat sie ihre Mutter verloren. Dieses Erlebnis hat sie geprägt und wird sie ihr Leben lang beeinflussen; daran kann auch der Reichtum des Vaters nichts ändern. Das bedeutet auch, dass sie kein einfacher Charakter ist – ganz im Gegenteil. Sie hat einen sehr komplexen und schwierigen Charakter und handelt dementsprechend. Allerdings hat sie ein grandioses Geheimzimmer, um das ich sie beneide. :) Ihre Entwicklung im Lauf der Geschichte hat mir gut gefallen. Sie ist ein Charakter, der mir nicht unsympathisch ist, könnte aber auch nicht meine beste Freundin sein.

Rafael ist das Gegenteil von ihr. Er lebt bei seiner Mutter, die für Vic und ihren Vater die Haushälterin ist. Er ist bodenständig und arbeitet viel, um sich seinen Traum von einem Medizinstudium erfüllen zu können. Er möchte Vic beschützen, was sich aber nicht immer als einfach herausstellt.

Stew und seine Schwester Aimee sind die besten Freunde von Vic. Besonders Stew hat mir gut gefallen. Er ist ein witziger und intelligenter Bursche.
Und dann gibt es natürlich auch noch ein richtiges Ekel in der Geschichte: Cailean. Er glaubt, dass Vic ihm gehört und lässt das entsprechend immer wieder raushängen. Da sind Probleme und Konflikte vorprogrammiert!
Vics Tante Shona hätte meiner Meinung nach etwas mehr Beachtung in der Geschichte bekommen können – denn ihre Rolle ist alles andere als unwichtig.

Der Plot hat mir gut gefallen. Die Geschichte hat ein gewisses Spannungslevel und einige für mich unvorhergesehene Wendungen. Über einige Personen konnte ich echt nur den Kopf schütteln.
Der Sprachstil der Autorin hat sich im Laufe der Geschichte verbessert und gesteigert. Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen. Das Genre lässt sich für mich schwierig einschätzen. Ich würde es als Young Adult Roman / Contemporary bezeichnen, mit Krimi- & Mystik-Elementen.
Das Setting konnte mich ebenfalls überzeugen. Die Küste Schottlands strahlt für mich die gewisse Düsterheit aus, die dieser Geschichte zugrunde liegt und sehr gut dazu passt.

„Glasgow Rain“ ist ein Debütroman, der mit komplexen Charakteren und einer spannenden Geschichte aufwartet. Ich bin gespannt, was Martina Riemer uns in Zukunft noch präsentieren wird. :)

3,5

SaCre


{Cover-Reveal} Glasgow Rain | Martina Riemer

Unsere liebe Bloggerfreundin Martina Bookaholic ist nicht nur begeisterte Leserin, sondern schreibt auch selber und mit viel Leidenschaft.
Im März ist es so weit und ihr Erstlingswerk „Glasgow Rain“ wird das Licht der Welt erblicken. Sowohl als Printbuch, als auch als eBook.

Wir freuen uns, dass wir Martina begleiten dürfen. Zum einen bin ich gerade als Testleserin für sie aktiv. Ich bin euch also schon ein bisschen voraus. *grins*
Zum anderen dürfen wir euch heute das Cover zum Buch präsentieren. Achtung, Tusch bitte! *tatatataaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa*

Glasgow Rain_Riemer

Wie findet ihr es? Mir gefällt es richtig gut! Ich liebe diese Farbkombination. Und außerdem passt es perfekt zu der Geschichte.
Jetzt wollt ihr sicherlich wissen, worum es geht.

„Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz.
Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennt, hat sie ständig das beklemmende Gefühl, beobachtet zu werden. Außerdem jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein. Bald verliert sich Vic in ihrem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Ist er wirklich der, für den sie ihn hält?
Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt?“ (Quelle: martinabookaholic.wordpress.com)

Bisher habe ich 12 Kapitel gelesen. Die Geschichte gefällt mir bis hierhin richtig gut. Vic ist manchmal etwas kompliziert und kommt etwas zickig rüber. Sie ist mir aber trotzdem eine sympathische Protagonistin und im wahren Leben könnte ich mit ihr befreundet sein.
Rafael ist manchmal etwas mysteriös. Und das macht ihn, neben seinem guten Aussehen, äußerst interessant. Durch den Prolog erfährt man schon so einiges über Vic, und lernt sie dadurch besser verstehen. Im Verlauf des Buches geht es nicht nur um die Beziehung zwischen ihr und Rafael, die unter keinem einfachen Stern steht, sondern auch um die ungeklärten Frauenmorde und Vics Gefühl, verfolgt zu werden. Das bringt nochmal eine gehörige Portion Spannung in die Story.
Gut gefällt mir auch, wie Martina ihre Charaktere beschreibt und uns als Leser deren Welt sehen und erleben lässt.

Ihr merkt: ich freue mich, dass ich schon heute Abend weiter lesen kann. :)
Seid ihr nun auch ein bisschen neugierig geworden?
Eine Leseprobe findet ihr übrigens hier: 1. Kapitel und 2. Kapitel.

SaCre