{Autor empfiehlt Buch} Sommeredition 2014 | Katrin Koppold

 

sommerspecial9_FINAL_fiix

 

warum-seepferdchen-im-sommer-keine-schuhe-tra-L-YJFHR0Autor: Tracy Brogan
Titel: Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
(OT: Crazy Little Thing)
Seitenzahl: 356 Seiten
Verlag: AmazonCrossing
ISBN:  978-1477849675
Veröffentlichung: 12. November 2013
Leseprobe
>>Kaufen<<

Dieses Buch ist mir wegen seines witzigen Titels schon vor ein paar Monaten auf Amazon ins Auge gestochen. Doch als ich die Buchbeschreibung las, befürchtete ich, dass es sich bei dem Roman um eine dieser seichten Liebesgeschichten handeln würde, deren Ausgang schon nach der Lektüre des Klappentextes klar ist und die ich persönlich einfach nicht so gerne lese.

„Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern.
Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln.
Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös … und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann.
Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht.“

Ein paar Wochen später war ich ein paar Tage in Paris, um für „Hoffnung auf Kirschblüten“, den vierten Band der Sternschnuppen-Reihe, zu recherchieren, das aktuelle Buch hielt nicht das, was es versprach, ich war auf der Suche nach einer neuen Lektüre – und lud mir allen Vorurteilen zum Trotz die Leseprobe herunter. Keine fünf Minuten später folgte  das ganze Buch. Denn wenn ich bereits auf den ersten Seiten so lachen muss, dass mir die Tränen in die Augen steigen, dann kann die Liebesgeschichte so seicht sein, wie sie will. Ich lese sie trotzdem!!!

„Meine Kinder hatten den Großteil der zweistündigen Fahrt damit verbracht, sich lautstark darüber zu streiten, ob Elfen größer sind als die Zahnfee,  ob alle Giraffen gleich viele Flecken haben und wo bei Meerjungfrauen, ich zitiere: „das Kackaloch“ ist.“

Und letztendlich steckte in der Geschichte auch viel mehr drin als der harmlose Klappentext vermuten ließ: nämlich Wortwitz, schillernde Figuren, schöne Beschreibungen, eine wendungsreiche Handlung und ein männlicher Protagonisten, der so unglaublich toll ist, dass ich das erste Mal meine Freundin Isa verstand, die mir „Aussicht auf Sternschnuppen“ mit den Worten zurückgab: „Also ein bissel Sex hätte ich mir ja schon gewünscht!“ – Bei diesem Buch ging es mir ganz genauso. Aber leider, und das ist echt der einzige winzige Minuspunkt an dem Buch, hat die Amerikanerin bereits beim kleinsten Anflug von Erotik abgebrochen. Selbst beim Küssen!!!

„Meinen ersten Kuss hatte ich von einem Jungen bekommen, der nach Kaugummi geschmeckt und nach frisch gemähtem Gras geduftet hatte, eine herbsüße Mischung, die ich nie ganz vergessen hatte. Seitdem hatte kein Kuss je wieder so gut geduftet oder geschmeckt, und es hatte sich auch keiner je wieder so angefühlt. Bis zu diesem. Er war perfekt. Erst zaghaft und vorsichtig, dann erblühte er zu voller Intensität. Dieser Kuss war besser, als ich ihn mir je vorgestellt habe, und ich hatte ihn mir ziemlich oft und ausführlich vorgestellt. Des umschlang mich noch fester und ich lehnte mich gegen ihn. Der Kuss endete viel zu früh und ich seufzte auf wie Julia auf dem Balkon, voller Sehnsucht nach ihrem Romeo.“

Ist das nicht schön geschrieben?! Aber … es bleibt schon sehr sehr viel Raum für das Kopfkino. Gegen Tracy Brogan komme selbst ich, die ich bei Liebesszenen auch recht schnell gehemmt bin, mir fast ein wenig vor wie E. L. James.

Trotzdem: „Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen“ ist so voller Wärme, Humor und Meeresrauschen, dass der Roman, und da lehne ich mich jetzt zugegebenermaßen recht weit aus dem Fenster, denn wir haben erst Ende Mai, für mich DAS Sommerbuch 2014 ist!

Über Katrin Koppold:

katrinkoppold

(katrinkoppold.de)

Geschrieben habe ich, wie die meisten Schriftsteller, schon immer gern: Märchen, Liebesgeschichten, Theaterstücke, Zeitungsartikel. Nach dem Abitur wollte ich auch ursprünglich mein Hobby zum Beruf machen und Journalistin werden. Ich absolvierte ein Praktikum bei der Nahe-Zeitung in Idar-Oberstein, wo ich schon seit einigen Jahren als freie Mitarbeiterin beschäftigt war.  Dieses Praktikum machte mir unheimlich viel Spaß. Ich recherchierte, führte Interviews und besuchte Veranstaltungen. Im Rahmen eines Kultur-Events lernte ich sogar den damaligen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, kennen.  Letztendlich entschied ich mich trotzdem dafür, in die Fußstapfen meiner Eltern zu treten und Lehrerin zu werden. Ich begann ein Studium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz mit den Fächern Deutsch und Sport und in den folgenden Jahren rückte das Schreiben in den Hintergrund. Aber nach der Geburt meines zweiten Kindes bekam ich Lust auf eine neue Herausforderung. Ich meldete mich zu einem Fernstudium mit Schwerpunkt Belletristik an der Hamburger Schule des Schreibens an und vertiefte meine Kenntnisse anschließend in zwei Schreibkursen eines Autors des Arena Verlags, mit dem ich die Konzepte für “Aussicht auf Sternschnuppen” und “Zeit für Eisblumen” erarbeitete. (katrinkoppold.de)

zimtsterne-montage

(katrinkoppold.de)

Zu den Büchern „Aussicht auf Sternschnuppen“ und „Zeit für Eisblumen“ findet ihr auch Rezensionen bei uns. Kaufen könnt ihr Katrins Bücher via Amazon. >>Klickt<< für die Übersicht.

Wir Bookwives sagen: Vielen Dank, Katrin!


[Rezension] Zeit für Eisblumen | Katrin Koppold

Zeit füŸr Eisblumen
 
Titel: Zeit fur Eisblumen (Sternschnuppen-Reihe 2/4)
Autor: Katrin Koppold
Seitenzahl: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1-492-10032-4
Veröffentlichung: 07. August 2013
Leseprobe

Zum Inhalt:

Nach der Geburt ihres Sohnes Pauls gerät das Leben der Moderedakteurin Fee völlig aus den Fugen: Der Job stresst, in ihre alte Kleidergröße passt sie immer noch nicht wieder hinein und ihr Freund Sam scheint sie mit ihrer verhassten Kollegin zu betrügen.
Als sie nach einem Fehler auf der Arbeit von ihrem Chef in Zwangsurlaub geschickt wird, beschließt Fee, ihr Leben zu ändern. Sie trennt sich von Freund Sam und macht sich mit ihrer Mutter und dem elf Monate alten Paul auf ins winterliche Irland. Fernab vom Stress und der Hektik der Großstadt versucht Fee, zu sich selbst zu finden. Und sie möchte David wiedersehen, einen Straßenmusiker, mit dem sie vor einiger Zeit eine Affäre hatte – und den sie seitdem einfach nicht vergessen kann. (© Katrin Koppold)

Zeit für Eisblumen_Artikelbild

Meine Meinung:

Nachdem mir die Reise von Helga in „Aussicht auf Sternschnuppen“ so gut gefallen hat, musste ich unbedingt auch die Geschichte von ihrer Schwester Fee in „Zeit für Eisblumen“ lesen…

Relativ schnell wurde klar: In „Zeit für Eisblumen“ geht es ein wenig ernster zu als noch im ersten Teil der Sternschnuppenreihe. Das liegt natürlich vor allem an den Themen, die Katrin Koppold hier aufgreift – z. B. Wochenbett-Depressionen.

Doch trotz der ernsten Untertöne ist es der Autorin gelungen, die Geschichte angemessen locker und leicht zu erzählen. So wirkt sie nicht zu schwer und gibt einem auch nicht Gefühl, vom dem Gelesenen erdrückt zu werden. Ein absoluter Pluspunkt für mich.

„Wir stellten uns unter einem großen Ahornbaum in Position. Helga, zwei Hände fest um ihren Babybauch geschlungen, Lilly in ihrem voluminösen Brautkleid, Mia mit ihrer Irokesenfrisur und ich. Wir sahen glücklich aus in diesem Moment.“ (Seite 18)

Katrin Koppold hat schon bei „Aussicht auf Sternschnuppen“ unter Beweis gestellt, dass sie das Talent hat, Orte und Landschaften so zu beschreiben, dass man während des Lesens das Gefühl hat, live dabei zu sein. Bei „Zeit für Eisblumen“ kommt man auch wieder in diesen Genuss. Man befindet sich gemeinsam mit Fee auf der Reise und genießt den schönen Anblick von Irlands Landschaft.

Die Geschichte in „Zeit für Eisblumen“ startet langsam und führt die Leserinnen erstmal in das momentane Leben von Fee ein, bevor es nach Irland geht. Seite für Seite bekommt man einen besseren Einblick in das Wie und Warum. Durch immer mal wieder eingestreute Rückblicke gewährt die Autorin Einblicke in die Zeit vor und während Fees Schwangerschaft und rundet somit ihr Profil ab.

Dabei ist Fee keineswegs eine Frau, von der ich behaupten könnte, gerne mit ihr befreundet sein zu wollen. Auf mich wirkte sie lange Zeit zu oberflächlich und ich-bezogen. Zumindest zu Beginn des Buches. Zum Ende hin kehrt sich dieses Bild ein wenig ins Gegenteil um. Doch bis es soweit ist, muss Fee viele kleine Schritte zurücklegen.

„Die Sängerin sang von Wunden, die nicht heilten, von einem Schmerz, der zu echt ist, und dass es zu viel gibt, was die Zeit nicht heilen kann. Ich lachte auf. Ja! Mit Wunden, die nicht heilten, kannte ich mich aus …“ (Seite 246)

„Zeit für Eisblumen“ ist für mich kein „typischer“ Chick-Lit-Frauenroman. Ernste Untertöne vermischen sich hier mit einem lockeren Schreibstil zu einer Geschichte, die die Leserinnen in das winterliche Irland entführt und eine wunderbar wahre Botschaft hat: Nimm dir Zeit für Eisblumen. Wer weiß, was du sonst verpasst?!

4SaFi


Gewinnspiel Katrin Koppold Blog-Tour – Die Auslosung

Eine Woche lang hattet ihr Zeit, bei unserem Gewinnspiel zum Abschluss der Katrin Koppold Blog-Tour mitzumachen.

Bevor wir zu den Gewinnern kommen, möchten wir erst noch einmal DANKE sagen…
… an die Blogs, die mitgemacht haben: Seitenblicke, Cinema In My Head, Textverliebt. und Claudias Bücherregal. Es hat Spaß gemacht mit euch!
… an die Autorin Katrin Koppold, dass sie unseren kleinen Spinnereien von Anfang an zugehört hat, und dass sie den Spaß hier mitgemacht hat. :)
Und danke an euch Leser! Für die Kommentare und Feedbacks, die ihr uns gegeben habt, und dass ihr so zahlreich am Gewinnspiel teilgenommen habt!

Aber nun zum Gewinnspiel. Der gesuchte Lösungssatz war „Sehnsucht nach Zimtsternen“.
Dazu haben wir 46 richtige Einsendungen. Insgesamt aber auch 8 falsche.

Herzlichen Glückwunsch

Gewinnspiel_Koppold_1

Gewinner 14

.

..

Gewinnspiel_Koppold_2Gewinner 32.

Gewinnspiel_Koppold_3Gewinner 12

..

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an euch! Die Adressen haben wir Katrin schon übermittelt. Und die signierten Bücher gehen bald auf die Reise.
An die, die dieses Mal leider kein Glück hatten: die nächsten Überraschungen sind schon in der Vorbereitung. :)

Eure Bookwives <3


Blog-Tour Tag 6 [Gewinnspiel]

Heute ist der letzte Tag unserer Blog-Tour. In den vergangenen 5 Tagen haben wir mit euch auf „Aussicht auf Sternschnuppen“ zurück geschaut und euch hoffentlich auch ein wenig auf Katrins neues Buch „Zeit für Eisblumen“, das morgen als eBook erscheint, neugierig gemacht.

blogtour.psd-01

Die Tour hat an folgenden Stationen Halt gemacht:

02.08.13   Bookwives
03.08.13   Seitenblicke
04.08.13   Cinema in my head
05.08.13   Textverliebt.
06.08.13   Claudias Bücherregal

Als krönenden Abschluss der Woche, die unsere erste Blog-Tour war, haben wir nun noch ein Gewinnspiel für Euch. :) Zu gewinnen gibt es insgesamt 3 signierte Exemplare von Katrins Debütroman „Aussicht auf Sternschnuppen“!

Aussicht auf Sternschnuppen

Was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu hüpfen?

Jeder der teilnehmenden Blogs hat in seinen Beiträgen zur Tour (sind oben verlinkt) Buchstaben markiert. Im besten Fall habt ihr euch die Buchstaben an den einzelnen Tagen schon notiert und braucht nicht mehr viel zu tun. Ansonsten schaut euch die einzelnen Beiträge der Reihe nach nochmals an und schreibt sie euch auf.

Eine kleine Hilfe geben wir euch natürlich – wir sind ja nicht gemein. ;)

Der Lösungssatz besteht aus den folgenden Teilen und ist – Überraschung! Applaus! Trommelwirbel! – der Titel von Katrin Koppolds drittem Roman:

_ _ _ _ _ _ _ _ _    _ _ _ _    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Wenn ihr alles richtig notiert und den Lösungsstatz gefunden habt, schickt uns die richtige Antwort bis einschl. 14.08.2013 – 23:59 Uhr – über das unten eingefügte Formular. Die Gewinner/innen werden am Do., 15.08.2013 hier bei uns auf dem Blog bekannt gegeben.

Das „Kleingedruckte“: Teilnehmen könnt ihr aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit Absenden des Formulars gebt ihr euer Einverständnis, dass wir eure Adresse im Gewinnfall an die Autorin weitergeben dürfen.

Viel Spaß beim Rätseln und viel Glück!

Eure Bookwives – Sabrina und Sabrina ♥


Aussicht auf Sternschnuppen [Rezension]

1 Buch - 2 Meinungen

Aussicht auf Sternschnuppen - Katrin Koppold

Aussicht auf Sternschnuppen – Katrin Koppold

Autor: Katrin Koppold
Titel: Aussicht auf Sternschnuppen
Seitenzahl: 296
ISBN: 978-3-000-40417-7
Verlag: Aureolus Verlag

Veröffentlichung: 4. März 2013
Leseprobe

Zum Inhalt:

Helga fällt aus allen Wolken, denn ihr Freund scheint sie mit einer heißblütigen Italienerin zu betrügen. Diesen Kerl wollte sie heiraten und mindestens vier Kinder mit ihm haben? Hals über Kopf folgt Helga Giuseppe gen Süden – ohne Gepäck, dafür aber mit einem unerwarteten Begleiter: Nils. Schauspieler, Kettenraucher und bald mehr als eine zufällige Reisebekanntschaft… (Klappentext)

SaCre:

„Mir war zum Weinen zumute. Ich würde jetzt nach Hause fahren und googlen, ob Jungfräulichkeit eine zwingende Voraussetzung für das Leben als Nonne war oder ob es reichte, wenn man ab dem Klostereintritt schwor, enthaltsam zu bleiben.“
(Seite 24)

Das erste, was mir hier aufgefallen ist, war definitiv das Cover. Wie wunderschön es ist! Und vorneweg muss ich direkt sagen, dass der Inhalt dem Äußeren gerecht wird.

Schnell fühlte ich mich als Helgas Freundin und erlebte mit ihr die Höhen und Tiefen dieser Geschichte. Ich konnte sowohl ihre Verzweiflung, als auch ihre Freude immer wieder nachvollziehen. Und auch ihr Hang zu blindem Aktionismus. Das erinnert mich doch so ein bisschen an mich… :) Zu Helga fühlte ich mich also direkt sehr verbunden, was mit Sicherheit sehr dazu beigetragen hat, dass mir diese Geschichte so gut gefällt.

Der Road-Trip, den Katrin Koppold hier beschreibt, ist einfach herrlich. Schön und sehr bildlich beschreibt sie den Weg von Helga und Nils von München nach Lucca. Die Orte, die sie unterwegs passieren, konnte ich mir allesamt gut vorstellen und hatte so ständig wunderschöne Bilder vorwiegend aus Italien im Kopf.
Schön fand ich, wie die beiden sich von Anfang an mit Worten bekriegt haben – doch wie sich auch daraus ein großes Interesse dem anderen gegenüber entwickelt hat. Es gab sehr viele lustige Szenen. Doch es gab auch einige ernste Gespräche, die mir als Leserin die Hauptdarsteller noch näher brachten.
Helga und Nils sind mir sehr ans Herz gewachsen. Am liebsten möchte ich nun raus gehen, und diesen beiden begegnen.

Katrin Koppold ist es gelungen, hier eine wirklich schöne Geschichte zu schreiben. Zusammen mit diesem wunderschönen Cover ist es eine ganz tolle Sommerlektüre. Ich kann das Buch jeder Frau guten Gewissens ans Herz legen.

Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte um Fee im Folgeband „Zeit für Eisblumen“ weiter geht.

„Da saß ich nun. Ende 30, mit mehrere angefutterten Kilos auf den Rippen, seit neun Monaten ohne Sex und gab einem gut aussehenden Rechtsanwalt, der sympathisch war, dieselben Interessen hatte wie ich und darüber hinaus auch noch ein deutliches Interesse an mir zeigte, einen Korb. Ich doofes Huhn!“
(Seite 274)

4 Herzen

SaFi:

Chick-Lit-Romane gehören nicht unbedingt zu meinem bevorzugten Lesestoff. „Aussicht auf Sternschnuppen“ war aber mal wieder ein gelungener Ausflug in dieses Genre, denn ich habe mich bestens unterhalten gefühlt, konnte lachen und schmunzeln. Aber der Reihe nach…

„Wenn ich mir nicht ernsthafte Sorgen um dich und deine mentale Verfassung machen würde, könnte die ganze Sache fast komisch sein. Meine brave, biedere Schwester fährt zusammen mit Frauenheld Nils Schönberger in die Toskana. Was für eine Mischung.“
(Seite 40)

Helga ist (im positiven Sinne) schon ne Marke. Ich habe mich bereits nach kurzer Zeit sehr verbunden mit ihr gefühlt. Ihre Art, ihr Humor, ihre Ansichten haben sie sehr schnell sympathisch auf mich wirken lassen. Im Laufe des Buches habe ich sogar die eine oder andere Gemeinsamkeit zu ihr entdeckt. So finden wir z. B. beide, dass Margret Rutherford die einzig wahre Miss Marple ist. Aber gut, dass denken wohl die meisten. ;) Auch Nils war mir sehr sympathisch. Obwohl er sich gegenüber Helga gerade am Anfang besonders viel Mühe gibt, nicht so rüberzukommen. Aber sie ist da ja auch nicht anders. Zum Glück. Denn sonst hätte ich all die Scharmützel der beiden ja nicht lesen können. :) Weder Helga noch Nils haben auf mich platt oder farblos gewirkt. Beide haben Ecken, Macken und Kanten uns stecken voller Leben. Aber auch die Nebenfiguren kommen gut zur Geltung. Lydia Sing ist das beste Beispiel dafür. Mit ihr hätte ich während des Lesens gerne noch mehr Zeit verbracht.

Man merkt während des Lesens schnell, dass Katrin Koppold die Strecke, die Helga und Nils zurücklegen, selbst abgefahren ist. Ihre Darstellung der italienischen Landschaft ist sehr bildhaft, die Orte, in den die beiden auf ihrer Reise Halt machen, beschreibt sie mit schönen Worten. Ich hatte so manches Mal das Gefühl, dass ich auch in dem Smart sitze, mit dem Helga und Nils unterwegs sind. (Die Autorin hat zu ihrer Recherchereise auch einen Reisebericht auf ihrer Homepage veröffentlicht, den ihr HIER nachlesen könnt. )

„Aussicht auf Sternschnuppen“ bietet seinen Leserinnen eine temporeiche Story, die lediglich an einigen wenigen Stellen ein kleines bisschen übertrieben wirkt. Helga und Nils, vor allem aber Helga, erleben auf ihrer Reise so Allerhand. Die Autorin hat sich viele lustige und absurde Situationen für ihre Hauptdarsteller einfallen lassen. Aber auch schöne und berührende Momente dürfen die beiden erleben. Die Geschichte ist witzig, aber nicht albern. Romantisch, aber nicht kitschig. Ok, ein wenig kitschig vielleicht schon, aber nicht zu kitschig, und somit genau richtig für mich. :D Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der intelligente Humor und Wortwitz, der sich durch das gesamte Buch zieht, verleiht dem Buch eine lockere, angenehme Atomsphäre.

„Ich bemerkte auf einmal, wie dicht wir voreinander standen. Seine Augen waren grün und nicht braun, wie ich zuerst gedacht hatte, und um die Iris herum von kleinen goldenen Punkten durchbrochen. Es waren schöne Augen … Sternchenaugen! Meine Knie wurden weich und in meinem Magen begann es zu flattern.“
(Seite 90)

Für mich ist das Debüt von Katrin Koppold ein toller Gute-Laune-Roman für Frauen, den ich sehr gerne gelesen habe. Nun warte ich voller Vorfreude auf das neue Buch der Autorin, in dem es um eine der Schwestern von Helga gehen wird.

5 Herzen


Blog-Tour Tag 1

Am ersten Tag unserer angekündigten Blog-Tour zu den Büchern von Katrin Koppold, möchten wir euch ihren Debütroman „Aussicht auf Sternschnuppen ein wenig näher bringen.

Dazu dürfen wir zum einen den Buch-Trailer präsentieren:

Als zweites Schmankerl haben wir für euch eine Video-Lesung. Die Autorin liest ausgewählte Stellen vor und macht dazu Anmerkungen:

Und gleich geht dann auch noch unsere Rezension zu dem Buch online.

Morgen geht es dann bei Pia und ihrem Blog Seitenblicke weiter… Enjoy. :)

Eure Bookwives – Sabrina und Sabrina ♥

P.S.: Im Text haben wir einige Buchstaben markiert. Am besten notiert ihr euch diese schon mal. Am Ende der Blog-Tour werden sie euch nützlich sein. :D


Ankündigung Blog-Tour

Hallo ihr Lieben,

in der Zeit vom 02. – 07. August 2013 wird es eine Blog-Tour zu den Büchern der Autorin Katrin Koppold geben.

Zu Beginn werden wir auf „Aussicht auf Sternschnuppen“ zurückblicken. Es soll ja tatsächlich Leseratten geben, denen dieses Buch noch nicht bekannt ist. ;)

Im Anschluss daran werden wir euch den Mund ein wenig wässerig machen, indem wir euch exklusive Einblicke auf das neue Buch „Zeit für Eisblumen“ gewähren, das am 07.08.13 erscheinen wird. :D

Zudem könnt ihr die Autorin ein bisschen besser kennenlernen und jeder Blog wird an seinem Tag die Rezension zu „Aussicht auf Sternschnuppen“ veröffentlichen. Am Ende der Woche wartet dann noch ein tolles Gewinnspiel auf euch!

Ihr seid neugierig geworden? Dann solltet ihr euch die folgenden Daten notieren:

02.08.13   Bookwives
03.08.13   Seitenblicke
04.08.13   Cinema in my head
05.08.13   Textverliebt.
06.08.13   Claudias Bücherregal
07.08.13   Bookwives

Die teilnehmenden Blogs und die Autorin freuen sich auf eine unterhaltsame Woche mit euch. :)


blogtour.psd-01