{Rezension} Tiefdunkle Nacht (Darian & Victoria #3) | Stefanie Hasse

tiefdunkle nacht

Autor: Stefanie Hasse
Titel: Tiefdunkle Nacht (Darian & Victoria #3)
Seitenzahl: 312 Seiten
ASINB00LBF2MKY
>>Kaufen<<

„Wenn man Zeuge eines Zaubers wird, ist dies nicht mit Filmen zu vergleichen, in denen laut lateinische Begriffe gerufen oder hübsche Reime aufgesagt werden. Es reicht aus, den Zauber zu denken, macht ihn aber etwas gewichtiger, wenn man ihn ausspricht. Wer das aber zu laut macht, verrät ihn an alle Umstehenden. Daher klingen die meisten Zaubersprüche genau wie das, was sie sind: ein Geheimnis, flüsternd dem Wind anvertraut.“ (Kapitel 2)

Der Ruf des Mondes ist zu Victoria durchgedrungen und sie kann sich langsam wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Doch vieles ist ungewiss, da die lange Zeit, die sie mit Alexander zusammen gelebt hat, Darian so gut wie aus ihrem Kopf verbannt hat.
Der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit ist in vollem Gange – und Victoria mittendrin. Die Konsequenzen ihrer Entscheidung werden weitreichend sein. Inwieweit kann Alexander sie beeinflussen? Und was ist mit ihren alten Freunden? Die Gruppe ist gespalten. Und wer tatsächlich auf der „guten Seite“ ist, ist gar nicht so einfach herauszufinden…

„Das Weiß, das noch in mir steckt, ist lediglich das Echo einer anderen Zeit. Gleich einem Stern, der bereits vor langer Zeit vergangen ist und dessen Leuchten wir dennoch am Sternenhimmel betrachten können. Balthasar und ich sind der Nachthimmel. Und je stärker der Mond uns zu erhellen versucht, je mehr er drängt, uns zu verändern, desto deutlicher wird, wie sehr wir uns von den anderen unterscheiden. Dieser Kontrast ist eine unüberwindbare Grenze.“ (Kapitel 11)

Das Ende das zweiten Bandes hatte Steffi Hasse äußerst fies gestaltet. Welch ein Cliffhanger. In Gesprächen zwischendurch wurde ich zwar über den Fortschritt auf dem Laufenden gehalten, aber nicht über Geschehnisse. Meine Freude war riesig, als ich vorab ein eBook Exemplar zum Lesen bekam. Und dass ich in der Widmung erwähnt wurde, ließ sogar ein Tränchen in meinem Auge aufblitzen. Danke, liebe Steffi! Ich bin immer noch sehr gerührt! Nun aber zur Geschichte.

Ziemlich schnell war ich wieder mittendrin im Geschehen. Victoria hat vom ersten Band an eine große Entwicklung durchlebt, die sich auch in diesem Teil fortsetzt. Die sympathische junge Frau hat sich zu einer großen Kämpferin entwickelt. Sie wandelt gefährlich an der Grenze zu Gut und Böse. Für mich war lange nicht klar, in welche Richtung das Schicksal (in Form von Steffi Hasse) sie schicken wird. Um Victoria wieder in die richtige Spur zu schicken, mussten die anderen das eine oder andere Mal zu drastischen Mitteln greifen. Die haben bei mir zu Schnappatmung und Herzrasen geführt.

Darian hat mal wieder bewiesen, dass er alles für Victoria tun würde. Dabei lässt er sich von nichts und niemandem aufhalten. Doch seine Voraussetzungen sind alles andere als gut. Schließlich ist das personifizierte Böse sein Vater.

Im Verlauf der Geschichte gab es ein Wiedersehen mit allen wichtigen Personen aus den ersten beiden Teilen. Leider hat die eine oder andere Person mich zuerst etwas überfordert und ich musste mich anstrengen, um die Personen richtig zuordnen zu können.

„Ich schließe die Augen, während ich mich auf den Stuhl in Sofias Büro sinken lasse. In Gedanken murmle ich die Worte, koloriere die einzelnen Buchstaben, verleihe ihnen Macht und eine Art Klang. Sie tanzen vor sich hin, hüpfen und freuen sich, ehe sie sich immer schneller bewegen und nur noch als verschwommene Linien von mir wahrgenommen werden. Ein Flüstern von allen Seiten wiederholt die Worte des Zaubers.
>>Erinnere dich!<<“ (Kapitel 22)

Genauso wie die Erben des Mondes hat auch die Autorin Stefanie Hasse eine starke Entwicklung hingelegt. Ihr Schreibstil konnte mich schon im ersten Teil begeistern und überzeugen, doch hat sich dieser im Laufe der Trilogie noch verbessert. Ich habe unglaublich viele Zitatstellen markieren können und konnte mich kaum entscheiden.
Der Plot ist unglaublich spannend und atmosphärisch dicht erzählt! Es gibt viele Plottwists, mit denen sie mich immer wieder positiv überraschen konnte. Ich konnte kaum etwas vorhersehen. Langeweile und Seiten, die einfach nur vor sich hin plätschern, gibt es hier nicht.
Die Geschichte wird immer wieder aus wechselnden Perspektiven erzählt und wechselt auch in der Zeit. Das hat mich hier leider vor Probleme gestellt. Ab und zu musste ich Absätze nochmal lesen, um das alles in dem Moment richtig zuordnen zu können. Das war stellenweise für mich etwas anstrengend.
Das Finale ist an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Es geht hin und her. Man weiß nicht, wem man trauen kann und wem nicht. Und lange Zeit habe ich nur gedacht „Nein, das kann Steffi jetzt nicht mit mir machen!“ Ob sie DAS mit mir gemacht hat, was ich befürchtete, wird hier natürlich nicht verraten. :)
Ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass ich von den beiden Abschied nehmen musste. Wie mag es dann der Autorin erst ergangen sein?

Die „Darian & Victoria“ Trilogie ist eine absolut lesenswerte Fantasy-Reihe, die kein Fan dieses Genres verpassen sollte! Der Weltentwurf ist gut durchdacht, hervorragend ausgearbeitet und voll von fantastischen Wesen, Mystik und alten Sagen. Genau das, was ich mir erhofft hatte.
Ich freue mich, dass Steffi Hasse eine Trilogie auf konstant hohem Niveau geschrieben hat und freue mich auf ihre weiteren Bücher! Wir werden bestimmt noch so einiges von ihr zu lesen bekommen. :)

„Eine stumme Tränge bahnt sich ihren lautlosen Weg über meine Wange. Sie weiß, ihr Weg ist einsam, sie könnte auf ihm vergehen, und dennoch kämpft sie sich tapfer weiter. Denn sie hat keine andere Möglichkeit, keine Alternativen.“ (Kapitel 38)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo:
1. Schwarzer Rauch
1.5 Victorias Weihnachtsgeschichte
2. Düstere Schatten
3. Tiefdunkle Nacht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

4,5

SaCre


Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Juli 2014

 

most wanted_sacre

……………………..tiefdunkle nachtDie VerschworenenLegend Berstende Sterne

Der Juli ist der Monat der Reihenabschlüsse. Los geht meine „Must Read“ Übersicht mit „Tiefdunkle Nacht“ von Stefanie Hasse. Glücklicherweise durfte ich das Buch schon lesen. :) Die Geschichte um Darian & Victoria hat mich überzeugt, wie ihr in meinen Rezensionen zu „Schwarzer Rauch“ und „Düstere Schatten“ lesen könnt. Zurzeit gibt es ein Special der Autorin – das Banner mit Verlinkung findet ihr in unserer Sidebar.
Ursula Poznanski „Eleria“ Trilogie hat mich gerade fest in der Hand. Band 1 „Die Verratenen“ hat lange gesubbt, jetzt habe ich Band 2 „Die Verschworenen“ direkt hinterher begonnen. Meine Rezensionen dazu folgen.
Die „Legend“ Trilogie von Marie Lu hat mich richtig begeistert. Nachlesen könnt ihr das mit einem Klick auf „Fallender Himmel“ und „Schwelender Sturm„. Und dann muss ich mich schon wieder von liebgewonnenen Charakteren trennen.

……………………..ZertrennlichTrust in meShadow World

Das Buch „Zertrennlich“ konnte mit dem schönen Cover und der interessanten Beschreibung meine Aufmerksamkeit erregen.
„Trust in me“ ist nicht der letzte Teil der „Wait for you“ Reihe – im März nächsten Jahres geht es weiter. Die Autorin J. Lynn konnte mich mit den ersten beiden Bänden richtig flashen. Ich erwarte also viel. Meine Rezensionen zu „Wait for you“ und „Be with me“ sind natürlich online. Hach, ich könnte schon wieder sabbern… :D
„Shadow World. Kampf der Seelen“ klingt richtig interessant. Und das Cover ist einfach richtig toll!

 

……………………..Wo ein bisschen Zeit istdas labyrinth ist ohne gnade

 

„Wo ein bisschen Zeit ist“ ist eine Empfehlung einer Mitarbeiterin aus der Presseabteilung des Fischerverlages. Bisher konnten die Empfehlungen IMMER bei mir punkten. Ich lasse mich überraschen. :)
Die „Labyrinth“ Trilogie geht mit „Das Labyrinth ist ohne Gnade“ auch zu Ende. Während meines USA-Tripps letzten Herbst habe ich die beiden Bände verschlungen. Eine Rezension gibt es von meiner Seite nicht. SaFi hat aber „Das Labyrinth erwacht“ rezensiert.

most wanted_safi

……………………..Bis ich dich wiedersehe von Marc LevyDas Maedchen das Geschichten faengt von Victoria SchwabVerfuehrt Lila und Ethan von Jessica Sorensen

Ich bin ja ein bisschen verliebt in Marc Levys Schreibstil. Für mich wird Bis ich dich wiedersehe das dritte Buch des französischen Bestsellerautors. Und ich freue mich nach Sieben Tage für die Ewigkeit und Die zwei Leben der Alice Pendelbury auf eine weitere Geschichte mit diesem für mich einmaligen Levy-Flair.
Das Mädchen, das Geschichten fängt klingt nach einer wunderbar fantasievollen Geschichte mit der tollen Grundidee. Ich bin gespannt, was mich erwarten wird.
Mit Das Geheimnis von Ella und Micha und Für immer Ella und Micha – den ersten beiden Büchern aus der Ella und Micha-Reihe – konnte Jessica Sorensen mich total packen. Nun geht es in Verführt. Lila und Ethan – dem dritten und letzten Band der Reihe – um die Freunde von Ella und Micha. Ich hoffe auf eine emotionale Geschichte mit Höhen und Tiefen und natürlich auch auf ein Wiedersehen mit Ella und Micha.

Außerdem freuen wir uns noch auf:

………Die Unbekannte von Peter SwansonDas Schweigen in meinem Kopf von Kim HoodDas wirst du bereuenEigentlich bin ich ja ganz anders von Allie Larkin

 

………krähenmannRückkehr ins Zombielandgefährlicher rauschProjection--Ich-sehe--was-du-bist


{Rezension} Düstere Schatten (Darian & Victoria #2) | Stefanie Hasse

duestereschatten

Autor: Stefanie Hasse
Titel: Düstere Schatten (Darian & Victoria #2)
Seitenzahl: 291
ASIN: B00HCM27QO
>>Kaufen<<

„Wieder schlich sich die Überlegung in meine Gedanken, wer sie war und warum sie das alles wusste. Kaum keimte diese Frage in mir auf, hörte ich Aurelias mentalen Ruf, dass wir uns alle wieder im Gemeinschaftsraum versammeln sollten.“

Victoria wurde mir noch sympathischer. Dabei dachte ich, dass das eigentlich nicht möglich sei. Sie hat eine tolle Entwicklung genommen. Sie ist weiterhin eine absolute Kämpfernatur und äußerst klug.  Sie kann aber genauso gut ihren eigenen Kopf durchsetzen und vorallem eins: anpacken, wenn es was zu tun gibt. Dabei ist sie sich nicht zu schade, sich in den Dienst eines Teams zu stellen. Bei all dem „Hype“, den Ausbilder, Teilnehmer des Rates oder so um sie machen, hat mir das richtig gut gefallen.
Darian ist auch weiterhin für mich der richtige Partner für Vic. Er behandelt sie gut und bleibt seiner Linie treu. Bis… die Autorin Stefanie Hasse mich auch hier wieder mal schockiert hat. Meine liebe Steffi, solltest du das im letzten Teil auch nochmal mit mir machen… *kopfschüttel*
Einige Personen aus Teil 1 bekommen hier nun etwas größere Rollen: Sina, Vics beste Freundin zum Beispiel. Sie konnte in Band 1 davor bewahrt werden, in die dunkle Seite abzurutschen. Seitdem hat sie eine sehr wichtige Rolle, deren Bedeutung in dieser Geschichte weiter wächst.
Elric ist meine persönliche Hassliebe. Ich weiß einfach nicht, was ich von ihm halten soll. Dass er Gefühle für Victoria hatte, habe ich ihm verziehen, schließlich konnte er nichts dafür. Aber seine aktuelle Rolle… Hm, ich bin da sehr zwiegespalten… So richtig Freunde werden wir wohl nicht, Elric und ich.

Auch in diesem Teil konnte die Autorin mich mit ihrem flüssigen und gut zu lesenden Schreibstil überzeugen.
Das Setting war hier ebenfalls wieder hervorragend gewählt. Der ganze Trupp versammelt in einer Burg. Was passt da besser? Magie, eine holde Frau, um die es zu kämpfen gilt. Verstärkt kommt hier die Anderswelt, aufgeteilt in vier Ebenen, vor.

Der Verlauf der Geschichte war für mich wieder absolut nachvollziehbar und schlüssig. Bis auf eine Stelle relativ zum Schluss. Das – nennen wir es mal –  „Resozialisieren“ hat mich doch verwirrt und ich konnte dem Geschehen, wer was warum tut, nicht wirklich folgen. Auch beim zweiten Lesen des Kapitels hatte ich noch Probleme.  Danach ging es aber in gewohnt verständlicher Art weiter. Nicht nur die Geschichte ging weiter, auch die Charaktere sind in ihrer Entwicklung voran gekommen.
Tja, und dann gab es diese extrem tragische Stelle – und noch viel schlimmer: ein Cliffhanger der übelsten Sorte! Boah! Von wem hast du dir das abgeschaut, Steffi???
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich hier aber noch: die ganzen Fähigkeiten der Charaktere wurden mir irgendwann etwas zu viel. Hier wäre für mich weniger mehr gewesen.

Auch wieder erwähnenswert: das Cover! Wenn ihr meine gestrige Rezension gelesen habt, könnt ihr die Worte eins zu eins hier her kopieren. Es ist perfekt!
In diesem Teil sind aber auch die Kapitelanfänge und -enden durch eine Grafik des Mondes verziert.

Auch mit dem zweiten Teil der Trilogie hat Stefanie Hasse es geschafft, die Seiten nur so durch meine Hände (bzw. über den Kindle) fliegen zu lassen. Eine spannende und sehr unterhaltsame Fortsetzung, die eine tolle Entwicklung nimmt und den Leser an das Buch bzw. das Gerät fesselt. Ich kann kaum erwarten, endlich Teil 3 in der Hand zu haben und die Antworten auf meine ganzen Fragen zu bekommen – wenngleich ich auch etwas Angst vor dem Ende habe…
Von mir gibt es hier wieder absolut gute und verdiente 4 Herzen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reiheninfo:
1. Schwarzer Rauch
1.5 Victorias Weihnachtsgeschichte
2. Düstere Schatten
3. ???
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

4

SaCre


Im Gespräch mit… Stefanie Hasse

Da Michaela von Bücherjunkies und ich von Darian & Victoria so angetan waren, haben wir Steffi gefragt, ob sie uns ein paar Fragen beantworten würde. Und glücklicherweise hat sie sofort zugesagt. :)
Bei uns findet ihr heute Teil 1 des Interviews.

(c) Stefanie Hasse

(c) Stefanie Hasse

Wie entstand die Idee zu der Reihe? War sie von Anfang an als Trilogie geplant?
Die Idee entstand daraus, dass ich folgenden Gedanken hatte: Was wäre, wenn du mit jemandem verheiratet/zusammen wärst, weil du dich nicht mehr an deine wahre Liebe erinnern könntest? Dann hatte ich dieses Bild des Blutmondes vor Augen und *schwupps* hat sich das alles zusammengemischt und die vergessene Vergangenheit war entstanden.
Darüber hatte ich dann so viel zu erzählen, dass recht schnell klar war, dass ich die erste Hälfte der Ausbildung, dann den Rest der Vergangenheit schreiben möchte und als dritten Teil dann die Gegenwart „klären“ muss.

Das Ritual, mit dem die Schützlinge an den Ausbilder gebunden werden, wird leider nicht beschrieben. Wie sieht das in deiner Vorstellung aus?
Ganz ehrlich? Das war so langweilig, dass ich es den Lesern unterschlagen habe. Neuling und Mentor stehen einander gegenüber, halten sich gegenseitig an den Unterarmen (fragt mich nicht, warum…) und sprechen den Zauber. Völlig unspektakulär, abgesehen von dem Ruck, den die jeweiligen Partner spüren.
Aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob das denn ein echtes Ritual war. Die Verbindung zu ihrem Schützling wäre vermutlich nicht für alle Beteiligten gut gewesen, wenn du verstehst, was ich meine. ;-)

In welcher Figur steckt am meisten Stefanie Hasse?
Eindeutig Vic :-) Sie ist ich – vermutlich kann sie deshalb teilweise so eigenwillig sein oder mir unverständliche Sachen machen, ohne dass ich sie aufhalte. :-)

Hattest du schon in der Schule großes Interesse an römischer/griechischer Geschichte bzw. der Mythologie?
Ich war schon immer begeistert davon, deshalb lese ich selbst auch gerne über Götter – da lag es nahe, diesen Aspekt einzubauen.

Wie gehst du beim Schreiben vor? Hast du bestimmte Rituale, einen Lieblings-Platz, …?
„Schwarzer Rauch“ habe ich wirklich noch am Computer geschrieben, „Düstere Schatten“ komplett auf dem iPad, damit ich überall schreiben konnte (auf dem Boden im Kinderzimmer, draußen auf der Picknickdecke – überall.
Meinen Schreibtisch fotografiere ich lieber nicht – da herrscht absolutes Chaos :-)

Zur Technik: Ich habe es etliche Mal probiert, die gesamte Geschichte zu plotten – das wird nichts. Du glaubst gar nicht, wieviele Varianten in meinem Kopf existieren, weil ich an einem Wendepunkt doch eine andere Entscheidung getroffen habe, weil es für mich einfach passender erschien oder die Charaktere nicht so wollten wie ich. Beim Schreiben von Band 2 kristallisierte sich schnell heraus, wie es enden wird, obwohl ich anfangs eine nicht ganz so drastische Maßnahme geplant hatte.

(c) Stefanie Hasse

(c) Stefanie Hasse

Die Cover hast du selber gestaltet. Gab es die Bilder vor der Geschichte, oder sind sie währenddessen entstanden?‘
Die sind sogar nacheinander entstanden. Band 1 geschrieben, dann die „prägende Szene“ des Blutmondes über die Skyline von Ulm gemalt, dann Band 2 geschrieben und schnell war klar, dass das Tribunal drauf muss – sogar die Ebenen sind angedeutet (leider hat der Teil nicht in den kleinen Ausschnitt auf dem Cover gepasst). Mal sehen, wie „mein Bild“ von Band 3 aussehen wird.

Hatte der Mond schon immer eine besondere Bedeutung für dich?
Ich liebe den Mond… Es gibt offensichtliche Verbindungen (Ebbe und Flut), aber auch sehr viele Geheimnisse und Aberglauben, die sich um ihn drehen. All das Esoterische zog mich schon immer magisch an. Selbst in meiner anderen Geschichte, die mir irgendwann in den Kopf gesprungen ist, spielt der Mond eine große Rolle.

Wie behältst du den Überblick über die vielen Figuren mit allen Fähigkeiten?
Als die Vorbereitungen für den Kampf in Band 1 liefen, wurde es mir auch zu viel und ich habe sie „an einen Tisch gesetzt“ – ein Sitzplan mit Namen und Fähigkeit – und farbige Kringel, zu welcher Art Begabung sie gehören :-)

Morgen geht es bei den Bücherjunkies weiter. Dort wird es Teil 2 des interessanten Interviews geben, sowie Michaelas Rezension zu „Schwarzer Rauch“. Schaut bei ihr vorbei.
Und lieben Dank noch einmal an Stefanie Hasse!

bookwives meet

SaCre


{Rezension} Schwarzer Rauch (Darian & Victoria #1) | Stefanie Hasse

5e92a-schwarzerrauchcover3d

Autor: Stefanie Hasse
Titel: Schwarzer Rauch (Darian & Victoria #1)
Seitenzahl: 314 
ASIN:
 B00E2QYYAK
>>Kaufen<<

Nacht für Nacht hat Victoria diese Träume. Immer wieder taucht ein Darian darin auf. Doch sie kennt keinen mit diesem Namen.
In der Nacht des Blutmondes wird sie gerufen – und da sind die Erinnerungen wieder. Sie ist eine Tochter des Mondes mit mächtigen Fähigkeiten ausgestattet. Ein bedeutender Teil einer magischen Welt. Hier hat sie auch Darian kennen gelernt. Beide haben sich ineinander verliebt.
Doch in dieser magischen Welt ist nicht alles, wie es scheint. Und als Vic das „Grimoire Lunaris“ – ein in dieser Welt sehr bedeutendes Buch – in den Händen hält. überschlagen sich die Ereignisse. Leider haben auch die dunklen Mächte großes Interesse an dem Werk. Von da an ist es nicht mehr einfach, Freund und Feind zu unterscheiden…

„>>Hast du verstanden, worum es geht? Viele der Gemeinschaft hegen seit ewigen Zeiten einen tiefen Groll gegen Telepathen. Für einige sind Telepathen der Ursprung des Bösen. Telepathie ist für sie die dunkle Macht.Von allem anderen wollen sie nichts wissen.<<
Ich schluckte. War ich böse, weil ich die Gedanken anderer Leute sehen konnte?“

Die ersten Seiten waren gelesen – und ich schon mittendrin in der Geschichte. Hoppala. Hier habe ich mich kurzzeitig etwas überfordert gefühlt und hätte mir ein paar mehr Infos über Victoria zu Beginn bzw. einen sachteren Einstieg gewünscht.
Durch den gut zu lesenden Schreibstil der Autorin war das Problem aber schnell gelöst.

Victoria mochte ich von Anfang an. Sie war mir sympathisch und erschien mir als eine wissbegierige und lernwillige Jugendliche. Mit ihrem „Schicksal“ konnte sie sich schnell anfreunden und sich so all den Herausforderungen und Aufgaben stellen. Ihre Art zu sprechen und zu handeln waren für mich jederzeit überzeugend.
Auch Darian konnte mich von Beginn an begeistern. Ein netter junger Mann, in meiner Vorstellung gutaussehend :) mit eigenem Kopf und großem Herz. Doch dann..! Nein, das schreibe ich natürlich nicht. Schließlich möchte ich nicht spoilern. Ich kann aber sagen, wie es mir erging: *luftschnapp* & *kopfschüttel* & *entsetztsein* & *imgeistebeschimpf* & *wiederkopfschüttel* & *immernochkopfschüttelundluftschnapp*
Liebe Steffi, was war das denn?

Der Plot hat mir sehr gut gefallen. Die Ideen hinter der Geschichte sind sehr einfallsreich und abwechslungsreich. Nicht nur der Mond spielt hier eine große Rolle; auch die Nibelungensage, Atlantis, Götter der Antike. Viele Mythen der Menschheit bekommen hier ihren Auftritt. Und das nicht nur lieblos genannt. Nein, sie sind perfekt und absolut schlüssig in die Geschichte eingebaut. Über den Einfallsreichtum, dies so in die Story zu bringen, habe ich mich sehr gefreut. Der Verlauf der Geschichte ist passend und auf konstant interessantem Niveau. Auch magische Wesen haben ihren Platz im Buch gefunden, seien es Elfen, Werwölfe oder Einhörner. Auch diese sind ein gelungener Bestandteil.
Allerdings gab es für mich noch ein oder zwei Szenen, bei denen es mir etwas zu schnell ging. Bei denen ich mir eine etwas langsamere Heranführung und etwas mehr Vorbereitung gewünscht hätte. Die schienen mir in dem Fall etwas hastig abgehandelt.

Das Setting konnte mich ebenfalls überzeugen. Ulm, als bekannte deutsche Stadt, mit der Festung und den ganzen unterirdischen Gängen und Räumen, die mich von jeher fasziniert hat. Eine tolle Kulisse! Dazu die Ebenen in der Anderswelt, in der sich einige Auserwählte bewegen können. Und nicht zu vergessen der Mond, der über allem steht und allem weitere Magie und Mystik verleiht.

„Wie sagte man dem Menschen, für den man so starke Gefühle hegte, dass man ihn die ganze Zeit belogen hatte? Dass alles, was er über einen zu wissen glaubte, ein Trugschluss war?“

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt: das Cover. Stefanie Hasse hat es selber gemalt. Es ist sehr gelungen und gibt die Stimmung und all das Geheimnisvolle des Buches sehr gut wieder. (Leider auf meinem einfachen Kindle nicht so zu sehen…)

Stefanie Hasse ist es gelungen, hier eine fantastische neue Welt zu erschaffen. Die Erben des Mondes entführen uns nicht nur in eine spannende und unterhaltsame Geschichte; sie erzählen uns auch etwas über vergangene Mythen, Götter der Antike und Geheimnisse der Menschheit. All das, was früher schon mein Interesse magisch angezogen hat. Der Plot, das Setting und die Charaktere sind überzeugend. Ein Trilogie-Auftakt, der mich begeistert und mir richtig Lust auf die beiden Folgebände macht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reiheninfo:
1. Schwarzer Rauch
1.5 Victorias Weihnachtsgeschichte
2. Düstere Schatten
3. ???
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS: nachher folgt noch ein kleines Special, welches morgen bei den Bücherjunkies in die nächste Runde geht.

bookwives meet

4,5

SaCre


Wall of Fame | Dezember 2013

SaCre: Schwarzer Rauch von Stefanie Hasse

„Leider gibt es meine Rezension hierzu noch nicht – diese folgt aber in den nächsten Tagen. :) Trotzdem möchte ich „Schwarzer Rauch“ zu meinem Buch des Monats küren.
Stefanie Hasse ist es gelungen, hier eine fantastische neue Welt zu erschaffen. Die Erben des Mondes entführen uns nicht nur in eine spannende und unterhaltsame Geschichte; sie erzählen uns auch etwas über vergangene Mythen, Götter der Antike und Geheimnisse der Menschheit. All das, was früher schon mein Interesse magisch angezogen hat. Der Plot, das Setting und die Charaktere sind überzeugend. Ein Trilogie-Auftakt, der mich begeistert und mir richtig Lust auf die beiden Folgebände macht.“

SaFi: Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

“Wie Monde so silbern” ist der gelungene Auftakt der “Luna-Chroniken”, den ich mir vor dem Lesen gewünscht hatte, obwohl durchaus noch ein wenig Platz nach oben ist – aber das ist meckern auf hohem Niveau. Cinderella als Cyborg konnte mich ebenso überzeugen, wie die anderen Ideen der Autorin. Nun bin ich äußerst gespannt, wie es weitergeht. In Band zwei dann mit Scarlet alias Rotkäppchen.

WoF 12-2013

Was war euer Lese-Highlight im Dezember?

Hier geht es zu unserer kompletten “Wall of Fame”.