Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Juli 2014

 

most wanted_sacre

……………………..tiefdunkle nachtDie VerschworenenLegend Berstende Sterne

Der Juli ist der Monat der Reihenabschlüsse. Los geht meine „Must Read“ Übersicht mit „Tiefdunkle Nacht“ von Stefanie Hasse. Glücklicherweise durfte ich das Buch schon lesen. :) Die Geschichte um Darian & Victoria hat mich überzeugt, wie ihr in meinen Rezensionen zu „Schwarzer Rauch“ und „Düstere Schatten“ lesen könnt. Zurzeit gibt es ein Special der Autorin – das Banner mit Verlinkung findet ihr in unserer Sidebar.
Ursula Poznanski „Eleria“ Trilogie hat mich gerade fest in der Hand. Band 1 „Die Verratenen“ hat lange gesubbt, jetzt habe ich Band 2 „Die Verschworenen“ direkt hinterher begonnen. Meine Rezensionen dazu folgen.
Die „Legend“ Trilogie von Marie Lu hat mich richtig begeistert. Nachlesen könnt ihr das mit einem Klick auf „Fallender Himmel“ und „Schwelender Sturm„. Und dann muss ich mich schon wieder von liebgewonnenen Charakteren trennen.

……………………..ZertrennlichTrust in meShadow World

Das Buch „Zertrennlich“ konnte mit dem schönen Cover und der interessanten Beschreibung meine Aufmerksamkeit erregen.
„Trust in me“ ist nicht der letzte Teil der „Wait for you“ Reihe – im März nächsten Jahres geht es weiter. Die Autorin J. Lynn konnte mich mit den ersten beiden Bänden richtig flashen. Ich erwarte also viel. Meine Rezensionen zu „Wait for you“ und „Be with me“ sind natürlich online. Hach, ich könnte schon wieder sabbern… :D
„Shadow World. Kampf der Seelen“ klingt richtig interessant. Und das Cover ist einfach richtig toll!

 

……………………..Wo ein bisschen Zeit istdas labyrinth ist ohne gnade

 

„Wo ein bisschen Zeit ist“ ist eine Empfehlung einer Mitarbeiterin aus der Presseabteilung des Fischerverlages. Bisher konnten die Empfehlungen IMMER bei mir punkten. Ich lasse mich überraschen. :)
Die „Labyrinth“ Trilogie geht mit „Das Labyrinth ist ohne Gnade“ auch zu Ende. Während meines USA-Tripps letzten Herbst habe ich die beiden Bände verschlungen. Eine Rezension gibt es von meiner Seite nicht. SaFi hat aber „Das Labyrinth erwacht“ rezensiert.

most wanted_safi

……………………..Bis ich dich wiedersehe von Marc LevyDas Maedchen das Geschichten faengt von Victoria SchwabVerfuehrt Lila und Ethan von Jessica Sorensen

Ich bin ja ein bisschen verliebt in Marc Levys Schreibstil. Für mich wird Bis ich dich wiedersehe das dritte Buch des französischen Bestsellerautors. Und ich freue mich nach Sieben Tage für die Ewigkeit und Die zwei Leben der Alice Pendelbury auf eine weitere Geschichte mit diesem für mich einmaligen Levy-Flair.
Das Mädchen, das Geschichten fängt klingt nach einer wunderbar fantasievollen Geschichte mit der tollen Grundidee. Ich bin gespannt, was mich erwarten wird.
Mit Das Geheimnis von Ella und Micha und Für immer Ella und Micha – den ersten beiden Büchern aus der Ella und Micha-Reihe – konnte Jessica Sorensen mich total packen. Nun geht es in Verführt. Lila und Ethan – dem dritten und letzten Band der Reihe – um die Freunde von Ella und Micha. Ich hoffe auf eine emotionale Geschichte mit Höhen und Tiefen und natürlich auch auf ein Wiedersehen mit Ella und Micha.

Außerdem freuen wir uns noch auf:

………Die Unbekannte von Peter SwansonDas Schweigen in meinem Kopf von Kim HoodDas wirst du bereuenEigentlich bin ich ja ganz anders von Allie Larkin

 

………krähenmannRückkehr ins Zombielandgefährlicher rauschProjection--Ich-sehe--was-du-bist


{Rezension} Eine wundersame Weihnachtsreise | Corina Bomann

Artikelbild_Weihnachtsreise

Autor: Corina Bomann
Titel: Eine wundersame Weihnachtsreise
Seitenzahl: 240
ISBN: 9783547711912
Verlag: Marion von Schröder/Ullstein
Leseprobe
>>Kaufen<<

Anna ist 22 Jahre alt und studiert Literarisches Schreiben in Leipzig. Ihre beste Freundin Paula lebt in Halle und ihre Familie, bestehend aus Bruder Jonathan, Mutter und Stiefvater, in Berlin. Sie hasst Weihnachten!
Normalerweise fliegt sie über die Feiertage mit Paula in Sonnengebiete zum Urlauben. Doch in diesem Jahr ist das Geld knapp. Während Frau Hallmann, eine ältere Dame für die Anna einkaufen geht, ihr nahe legt, sich doch um einen besseren Kontakt zu ihrer Familie zu kümmern, erhält sie eine eMail ihres 9jährigen Bruders. Er bittet sie, Weihnachten doch mal bei ihnen zu verbringen.
Schließlich stimmt Anna zu und macht sich mit einem äußerst mulmigen Gefühl auf. Doch dass sich ihre Reise zu einem wahren Road-Trip entpuppt, damit hätte sie wohl nicht gerechnet…

„Ihre Freundin Paula hatte ihr bereits einen Spitznamen für die Weihnachtstage verpasst. >>Grinch<< – nach dem amerikanischen Film über den grasgrünen Weihnachtshasser.“ (Seite 8)

Zum Auftakt für Weihnachtsbücher habe ich dann mal zu diesem (halben) Anti-Weihnachtsbuch gegriffen.
Nein, so kann man es eigentlich nicht nennen. Die Protagonistin hasst Weihnachten, aber trotzdem dreht sich natürlich alles um das Fest der Liebe.

Anna war mir von Anfang an sympathisch. Obwohl es doch einige Unterschiede zwischen ihr und mir gibt. Sie erschien mir nicht besonders kommunikativ und ihre sozialen Fähigkeiten scheinen auch nicht ganz so ausgeprägt. Sie ist klug und belesen. Aber Parties beispielsweise meidet sie, ebenso wie Konfrontationen. Es fällt ihr schwer, mit Fremden ins Gespräch zu kommen.  Und zu ihrer Familie hat sie leider keinen sehr guten Bezug. Ihren kleinen Bruder Jonathan liebt sie.  Zu ihrem Stiefvater hat sie ein schwieriges und angespanntes Verhältnis, was sich auch auf ihre Mutter spiegelt.
Die alte Dame Frau Hallmann mochte ich sehr. Leider kam sie nur am Anfang und Ende kurz vor. Eine pfiffige und rüstige Frau, die schon viel erlebt und zu erzählen hat.
Die anderen Personen sind immer nur kapitelweise in der Geschichte. Das war leider viel zu kurz, denn ich mochte sie alle.
Das Setting hat mir gut gefallen. Es geht durch den (Nord)Osten Deutschlands. Durch große Städte und verschneite Küstenorte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Es ist wirklich unterhaltsam, was Anna unterwegs passiert ist. Das ein oder andere Mal musste ich lächeln oder auch seufzen. Sie hat mir auch ein bisschen leid getan zwischendurch.
Auch wenn die Protagonistin Weihnachten hasst, kam der Weihnachtsgedanke bei mir nicht zu kurz und so langsam stellte sich bei mir mehr und mehr Weihnachtsstimmung ein – so wie bei Anna. Und das war sehr schön zu beobachten.
Ein schönes Buch, was ich euch allen jetzt zur Vorweihnachtszeit ans Herz legen kann!

PS: das Team des Ullstein Verlages hat mir ein zweites Exemplar zur Verfügung gestellt, welches ich an einen Leser / eine Leserin verlosen darf. Vielen Dank dafür!
Wenn ihr das Buch gerne haben möchtet, hinterlasst bitte unter diesem Beitrag einen entsprechenden Kommentar – und vergesst bitte nicht, eure eMail Adresse im Formular anzugeben, damit ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann. Zeit zum Kommentieren  habt ihr bis zum 27.11.2013, 23.59 Uhr. Viel Glück!

4

SaCre