[Autor empfiehlt Buch] Weihnachtsedition 2014 | Piper Verlag

Autor empfiehlt Buch_Weihnachten

Wunderbare Wünsche

Autorin: Lindsay Ribar
Titel: Wunderbare Wünsche
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: ivi (Piper)
ISBN: 978-3-492-70335-2
Veröffentlichung: 13. Oktober 2014 (1. Auflage)
Leseprobe
»Kaufen«

Die Weihnachtszeit naht und fast jeder fragt sich, was er sich dieses Jahr von seinen Freunden und Verwandten wünschen soll. Wenn allein das schon jedes Mal ein Kampf ist, wie viel Kopfzerbrechen löst dann wohl ein waschechter Dschinn aus, der vor einem erscheint und sagt:

Drei Wünsche hast du frei…

Margo McKenna, 17 Jahre alt und Musical-begeistert. Die Geschichte beginnt mitten in ihrem Casting für das Schulmusical, welches die talentierte Sängerin phänomenal meistert. Natürlich geht Margo davon aus, die Hauptrolle zu bekommen, doch dann bekommt sie ein anderes Mädchen und Margos Traum zerbricht in tausend Stücke. Darum bemüht, in keinen kindischen Nervenzusammenbruch auszubrechen und erwachsen damit umzugehen, schaut sich Margo das Mädchen etwas genauer an – der Name Vicky Willoughbee sagt ihr nämlich rein gar nichts – und stellt frustriert fest, dass diese Vicky der Hauptrolle kein bisschen gerecht wird. Im Gegenteil! Doch die anderen sind völlig hingerissen von ihrem Auftritt. Margo weiß sofort, dass etwas faul ist, aber dass ausgerechnet ein gutaussehender und charmanter Dschinn seine Finger im Spiel hat, darauf wäre Margo niemals gekommen…

***

Als ich dieses Buch aufschlug, hatte ich ehrlich gesagt keine großen Erwartungen. Dschinns sind im heutigen Büchertrend eine Rarität und so habe ich keine konkreten Vorstellungen gehabt, wie ein Dschinn nun für mich aussehen muss. Ich hatte mir zwar schon gedacht, dass der Dschinn in diesem Buch sehr wahrscheinlich nur wie ein junger Kerl aussehen wird, aber das hat mich gar nicht gestört. Denn mal ehrlich – es wäre mehr als komisch gewesen, wenn vor Margo eine Kopie von Dschinni aus Aladdin erschienen wäre. Deswegen war ich ganz froh, dass die Öllampe mit einem einfachen Ring und der blauhäutige Flaschengeist mit einem attraktiven Kerl ausgetauscht wurde.

Und doch war ich mehr als überrascht, wie gut mir das Buch mit jeder weiteren Seite gefiel! Lindsay Ribars Schreibstil hat etwas unnachahmbar Leichtes und Vertrautes. Die Sprache ist einfach so schön alltäglich und man kann das Buch dadurch sehr flüssig und sehr schnell lesen. Die Geschichte wird durchgehend aus Margos Perspektive in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt, sodass man sich gut in sie hineinversetzen kann. Der Humor ist genau nach meinem Geschmack und oft musste ich mir einen lauten Lacher verkneifen – herrlich!

Womit wir auch zu den Charakteren kommen. Frau Ribar schafft es, ihre Charaktere echt und authentisch darzustellen und man hat als Leser wirklich das Gefühl, die Figuren vor sich stehen zu haben und ihre Handlungen mitzuerleben. Es gibt nur wenige Nebencharaktere, sodass man gut hinterherkommt und sich auch nicht allzu viel merken muss. Die Protagonistin Margo ist eine frohe Kämpfernatur, sie ist mutig, ehrgeizig, setzt sich für ihre Freunde ein und hat einfach eine sehr angenehme Art mit Menschen umzugehen. Ihr musikalisches Talent versteckt sie zwar nicht, jedoch wird sie nie eingebildet oder arrogant, wodurch sie viele Pluspunkte bei mir gesammelt hat.  Man kann sich gut mit ihr identifizieren, da auch sie ihre Fehler hat und nicht perfekt ist.

Die Liebesgeschichte war einfach entzückend. Ein veraltetes Wort, das ich eigentlich nie benutze, aber es passt in diesem Fall einfach. Ich fand es entzückend, dass es in diesem Jugendbuch keinen typischen Badboy gibt, der unwiderstehlich gut aussieht, sondern dass der männliche Protagonist Oliver Parish nur als süß und ein wenig seltsam beschrieben wird. Es gibt viele glückliche Paare auf dieser Welt, die sich beim ersten Kennenlernen gar nicht anziehend fanden und auch hier war dieses Phänomen erkennbar, denn Margo verliebt sich nicht sofort in diesen unscheinbaren Kerl. Es passiert eher nach und nach. Und diese natürliche Entwicklung hat mich vollkommen überzeugt und einfachentzückt.

Neben der Lovestory konnte sich aber auch die Haupthandlung behaupten, sodass sich diese beiden Aspekte gut in der Waage hielten. Es geht nur am Rande um die Dschinns selbst und die Autorin konzentriert sich mehr auf das Hier und Jetzt. Oliver ist in großer Gefahr und Margo wird unglücklicherweise mit hineingezogen und es passiert vieles Schlag auf Schlag. Die Spannungsbogen hat beim Ende seinen Höhepunkt und durch den lockeren Schreibstil, die sympathischen Charaktere, die interessante Handlung und die schöne Liebesgeschichte, flogen die Seiten nur so dahin. Das Ende fand ich dann leider nicht ganz so schön und etwas übereilt, aber es endet mit einer interessanten Wendung, sodass man gar nicht anders kann, als auf die Fortsetzung zu warten. Von mir also eine absolute Leseempfehlung, besonders für kalte Winterabende, die man lieber im warmen Heim verbringen will!

– Auszubildende, Piper Verlag, München


[Autor empfiehlt Buch] Weihnachtsedition 2014 | Kate Sunday

Autor empfiehlt Buch_Weihnachten

Das Wunder von Lost River

Titel: Das Wunder von Lost River
Autor: Fanny Flagg

Seitenzahl: 260 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404154234
Buch kaufen

Ich möchte euch für die Weihnachtszeit gern ein Buch empfehlen, das es geschafft hat, mit leisen und doch eindringlichen Tönen mein Herz zu berühren: Das Wunder von Lost River, ein entzückender, wunderbarer Roman der Autorin des Bestsellers Grüne Tomaten.

Nachdem ein Arzt bei dem lungenkranken Oswald eine unheilbare Krankheit festgestellt hat, verlässt dieser das winterlich kalte Chicago, um sein letztes Weihnachtsfest im milden Klima von Alabama zu verbringen. In dem kleinen verschlafenen Örtchen Lost River richtet er sich darauf ein, den Rest seiner  Tage zu verbringen. In der unvergleichlichen Schönheit der Umgebung und der seltsamen Verträumtheit des Ortes scheint Oswald seine Krankheit zu vergessen …

„… und der Fluss war so still, dass man einen Hund aus zwei Kilometern Entfernung bellen hören konnte. Jeden Nachmittag beobachtete er nun, wie der Himmel sich verwandelte, von einem flammenden Orange über Lachs, Rosa und Limonengrün zu Purpur. Dunkelblaue und rosafarbene Wolken spiegelten sich im Wasser wider, und als die Sonne langsam verschwand, beobachtete Oswald, wie der Fluss seine Farben wechselte: von einem Entenblau zu einem irisierenden Grün und Gold (Letzteres erinnerte ihn an die Farbe der Folie, in die teure Schokoladenriegel eingewickelt wurden) und dann von einem satten Hellbraun zu einem kräftigen Schokoladenbraun. Während es immer dunkler wurde, verwandelten sich die Vögel und Enten, die vorüberflogen,  in schwarze Silhouetten vor dem Himmel. Von da an saß er jeden Tag, wenn die Dämmerung sich herabsenkte, an der Anlegestelle und beobachtete, wie der Abend seine Farben wechselte und die Strömungen des Wassers Kreise zogen, bis der Mond aufging und über dem Fluss emporstieg.

Wenn dann die letzten Sonnenstrahlen verblassten, konnte Oswald die Spiegelungen der grünen Lichter an den Anlegestellen auf der anderen Seite sehen, und  die Sterne, die wie kleine Diamanten im Fluss funkelten. …“

(Habt ihr nicht auch das Gefühl, mit Oswald direkt am Flussufer zu sitzen und den im Mondschein glitzernden Fluss zu betrachten? Ich finde diese Stelle traumhaft schön und sie repräsentiert für mich die zauberhafte und bildhafte Atmosphäre, die im Buch vorherrscht.)

Doch in Lost River kommt irgendwie alles anders als gedacht. Ein kleines verkrüppeltes Mädchen erobert Oswalds Herz, und dann gibt es noch einen Vogel, einen Kardinal namens Jack, der dem ganzen Ort den Kopf verdreht. Und Oswald? Ob dieses tatsächlich sein letztes Weihnachtsfest sein wird, möchte ich euch nicht verraten.

Lest die Geschichte, es lohnt sich, ich verspreche es euch. Und ich verrate gern, dass ich beim Lesen nicht nur gelacht, sondern auch geweint habe.

Eine klare Leseempfehlung von mir.

 

Über die Autorin:

 ©Kate Sunday

©Kate Sunday

Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Mit Vorliebe entwirft sie spannend-romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind mehrere Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.

Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste.

Mehr über die Autorin auf:

www.katesunday.de

 
 
Aktuelle Veröffentlichungen:
 
79_full“Hannahs Entscheidung” – Im Schatten der Appalachen #1, Kate Sunday, bookshouse Verlag, ISBN: 978-9963522026, Band 1 der neuen Liebesromanreihe “Im Schatten der Appalachen” (als Taschenbuch und Ebook)
202_full
 „Penelopes Geheimnis“, Band 2 der Liebesromanreihe „Im Schatten der Appalachen“ erscheint im März 2015
 
Sunday_Kate_-_Herzklopfen_-_Down_Under_-_Front_300dpi „Herzklopfen-Down Under“, Kate Sunday, bookshouse Verlag, ISBN: 978-9963722105, Jugendroman (als Taschenbuch und Ebook)
 
Bestellungen sind über LIBRI, Umbreit, den VLB (www.buchhandel.de) und in Kürze über KNV oder per Email an buchhandel@bookshouse.de zu handelsüblichen Konditionen möglich. (deutsche Verlagsauslieferung)