Broken Darkness. So verführerisch (Everything I Left Unsaid #1) – M. O’Keefe | Rezension

IMG_20190120_163020_096.jpg

Als der Rowohlt Verlag die Cover zu dieser Reihe veröffentlichte, war es bereits um mich geschehen. Und da ich ebenfalls die Inhaltsangabe interessant fand, war die Freude riesengroß, als ich den Reihenauftakt in den Händen halten konnte. Doch konnte die Autorin meine Erwartungen auch erfüllen…?

Annie zieht in einen Trailer und findet dort ein Handy. Es klingelt. Wider aller Vernunft nimmt sie den Anruf entgegen und ist sofort von dem fremden Mann, der etwas Raues und Geheimnisvolles in seiner Stimme hat, fasziniert. Folglich bleibt es nicht bei diesem einen Gespräch.
In den folgenden Telefonaten erhält Annie nicht nur einen Auftrag von ihm, Dylan, sondern beginnt sich auf eine befremdliche Art und Weise sicher zu fühlen. Sie öffnet sich ihm gegenüber sogar so weit, dass sie sich von ihm verführen lässt und durch die sichere Distanz des Handys – im wahrsten Sinne des Wortes – alle Hüllen fallen lässt. Doch eins darf sie nicht fallenlassen: ihre Maske. Denn Annie hat einige Geheimnisse.

Dylan ist ein wahrer Verführer. Er liebt das Spiel ebenso, wie sie es tut. Allerdings ist ihm bewusst, dass er einiges riskiert, wenn die Distanz zwischen ihnen beiden überwunden werden sollte. Denn auch seine Vergangenheit birgt Dunkles…

„Wie sollte ich diesem Mann mein bisheriges Leben erklären? Die extremen Launen, die ich ertragen hatte, ohne dass etwas dabei herumkam… für mich. In meinem Tagesablauf war ich jeden Moment, bei meinem ganzen Tun, auf Beschwichtigung bedacht gewesen. Zuerst beschwichtigte ich meine Mutter und dann meinen Mann.“ (Seite 92)

Autorin M. O’Keefe hat mich mit dem Beginn der Geschichte wohl genauso überrascht, wie auch ihre Protagonistin. Kaum begann ich zu lesen, wurde es auch schon sinnlich und heiß. Im ersten Moment war mir das schon fast etwas zu viel und zu früh. Doch mit jeder weiteren gelesenen Seite rutschte ich mehr und mehr in das Spiel zwischen Annie und Dylan. Und ich fand großen Gefallen daran.

Die Darstellung der beiden Hauptcharaktere hat mich überzeugt. Sie sind detailiert genug beschrieben, dass man alles Nötige über sie weiß. Jedoch hat die Autorin auch genügend Spielraum für die eigenen Gedanken und Vorstellungen gelassen. Das gefiel mir sehr gut.
Annie war stellenweise etwas naiv. Am Anfang habe ich ihr das kurzzeitig etwas übel genommen. Später konnte ich darüber allerdings sehr gut hinwegsehen. Ich habe ihr zugutegehalten, dass Dylan ihr etwas schenkt, was sie in ihrem bisherigen Leben nicht bekommen hat: Aufmerksamkeit. Ein Gefühl, dass ihr völlig fremd ist und das sie nicht recht einordnen kann.

„Dylan war ein reicher, misstrauischer Mistkerl. So reich, dass ihm der Berg gehörte, auf dem er wohnte und arbeitete, und so misstrauisch, dass seine Angestellten ein eisernes Tor passieren mussten, um zur Arbeit zu kommen.“ (Seite 102)

Es ging heiß her. Wenn man sich das Cover im Vergleich zur „Redwood Love“ Reihe anschaut, kann man das bereits erahnen.
Doch nicht nur die Interaktion zwischen den beiden Protagonisten habe ich sehr gerne beobachtet und mitverfolgt. Auch die Handlungsstränge drumherum. In dem Trailerpark trifft der Leser auf die verschiedensten Gestalten. Jede Person trägt auf ihre Art und Weise zur Abrundung der Story bei. Ich bin sehr neugierig, wie die Autorin die unterschiedlichen Handlungen fortführen wird.

„Es hatte nie etwas Gutes bedeutet, wenn es um mich ging.
Nie.“ (Seite 93)

Die Geschichte hatte auf mich eine wahnsinnige Sogwirkung. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen beendet – was für mich momentan einfach rekordverdächtig ist.
Das Ende hat einen richtig fiesen Cliffhanger. Umso besser, dass die Teile der Reihe je in einem Abstand von ca. vier Wochen erscheinen.

Und bitte, wir müssen über diese wundervolle Gestaltung sprechen! Die Federn und „Broken Darkness“ sind geprägt und veredelt, sie glitzern ganz zauberhaft. Auf den ersten beiden Umschlaginnenseiten finden sich Zitate zum Buch. Die beiden hinteren Umschlaginnenseiten zeigen die Cover und Erscheinungstermine aller Bände. Ein großes Lob an das Team von Kyss/Rowohlt. Ihr habt hier tolle Arbeit geleistet. Zusammen im Regal werden diese Schmuckstücke ganz toll aussehen.

„Broken Darkness. So verführerisch“ von M. O’Keefe ist ein absolut gelungener Serienauftakt voller Sinnlichkeit, Erotik und Spannung. Ein Pageturner (gibt es dafür ein passendes deutsches Wort?) mit einem fiesen Ende.

Geheimnisvoll. Sexy. Außergewöhnlich.

**********

Weitere Bloggerstimmen
Zwischen Prinzen und Bad Boys
Steffis Bücherblog
Magische Bücherwelt
(Du möchtest gerne mit deiner Rezension hier verlinkt werden? Dann schick mir eine Nachricht.)

**********

Daten zum Buch:
Broken Darkness 1. So verführerischTitel: Broken Darkness. So verführerisch
Autor: M. O’Keefe
Reihe: Broken Darkness 1/4
Originaltitel: Everything I Left Unsaid
Übersetzung: Angela Koonen
Verlag und Bildrechte: Rowohlt Polaris
Seitenanzahl: 416 Seiten
Veröffentlichung: 22. Januar 2019
Ausführung: Veredelte Klappenbroschur
ISBN: 978-3-499-27521-0
Kaufen bei Amazon*

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die weiteren Teile der Reihe:

*Hinweis:
Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link ein Produkt kauft. Keine Sorge: Das Produkt wird dadurch nicht teurer!

Ein Gedanke zu “Broken Darkness. So verführerisch (Everything I Left Unsaid #1) – M. O’Keefe | Rezension

  1. Pingback: Broken Darkness. So vollkommen (Everything I Left Unsaid #2) – M. O’Keefe | Rezension – Bookwives

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.